Rottweil, 28.06.2018

Letzte Chance zum Besuch

Wegen Umbauarbeiten ist die Sammlung Dursch ab 2. Juli geschlossen. Der Eintritt am Wochenende ist frei.

 

Die Abteilung „sakrale kunst des mittelalters – sammlung dursch“ im Dominikanermuseum ist nur noch wenige Tage zu besichtigen, ehe sie für mehrere Monate für die Neuaufstellung geschlossen wird. Am letzten Öffnungswochenende, 30. Juni und 1. Juli, ist die Abteilung daher kostenfrei zu besichtigen.

Die „Sammlung Dursch“ im Dominikanermuseum Rottweil gehört zu den bedeutenden Ausstellungsstätten gotischer Skulpturen. Mit ihren rund 180 teils mehrteiligen Objekten aus der Zeit des späten 13. bis frühen 16. Jahrhunderts stellt sie – neben der Skulpturensammlung des Landesmuseums Württemberg – das wichtigste Ensemble spätmittelalterlicher Skulpturen schwäbischer Herkunft dar.

Sie umfasst ausschließlich Objekte mit kirchlichem Bezug, überwiegend Skulpturen und Reliefs aus Holz sowie einige Tafelbilder. Künftig sollen die mittelalterlichen Kunstwerke einem breiteren Publikum – insbesondere auch Familien und Kindern – ansprechend und besucherfreundlich vermittelt werden. Zudem werden die Objekte ihrer kunst- und kulturhistorischen Bedeutung entsprechend präsentiert. Daher wird die Sammlung bereits ab 2. Juli für erste Restaurierungsmaßnahmen an den Objekten geschlossen und voraussichtlich im Oktober 2019 wieder eröffnet. Am Samstag, 30.Juni und Sonntag, 1. Juli, besteht daher vorerst die letzte Gelegenheit, den Heiligen einen Besuch abzustatten.

Der Eintritt in die Abteilung ist an diesem Wochenende für alle Besucher kostenfrei. Es besteht zudem noch immer die Möglichkeit, sich ein Patenobjekt auszusuchen und eine Patenschaft abzuschließen. Die Mitarbeiterinnen an der Museumskasse beraten hierzu gerne.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter