Bild Im Bullentäle geht es um Sekunden: Impressionen vom Weltcup am Samstag
Foto: Michael Würz

Albstadt, 19.05.2018

Schlammschlacht im Bullentäle

Weltcup, zweiter Tag. Das Rennen der U23-Herren mutierte am Samstagnachmittag zu einer Schlammschlacht im Regen. Simon Schneller landete als bester Deutscher auf Platz 18. 

von Michael Würz  

An der Spitze der U23-Weltelite fuhren gegen 15.30 Uhr zwei Franzosen ins Ziel: Joshua Dubau sicherte sich den Sieg bei den Herren, gefolgt vom Zweitplatzierten Antoine Philipp. Laden Sie hier die gesamte Ergebnisliste des Weltcup-Rennens der U23-Herren herunter (PDF)Zahlreiche Teilnehmer des U23-Rennens stürzten auf der rutschigen Strecke, 15 Fahrer schieden aus – darunter der Deutsche Maximilian Brandl, der bei einem schweren Sturz verletzt wurde. Rettungskräfte des Roten Kreuzes waren im Einsatz.

Die Weltcup-Strecke in Albstadt aus Sicht der Rennfahrer: 

Für das Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollernalb gingen Gabriel Sindlinger und Tobias Steinhart beim U 23-Rennen von Platz 115 und 116 an den Start. Beide waren von Beginn an recht gut unterwegs. Doch nur Gabriel Sindlinger konnte beim U 23-Rennen überzeugen. Er fuhr die A-Linie, war technisch gut unterwegs und kämpfte sich bis auf Rang 85 vor.

RSG-Trainer Bernhard Mast-Sindlinger.
RSG-Trainer Bernhard Mast-Sindlinger. Foto: Michael Würz

„Das Ergebnis ist super, wohl das beste in Albstadt bisher, es ist nicht seine Lieblingsstrecke“, sagte Trainer Bernhard Mast-Sindlinger. „Es fehlte ihm nicht viel zum Durchfahren.“ Für Teamkollege Tobias Steinhart lief das Rennen weniger gut. Wegen gesundheitlicher Probleme konnte er nicht seine volle Leistung abrufen, wie Trainer Bernhard Mast-Sindlinger sagte. Steinhart beendete das Rennen auf Platz 115.

Das Rennen ging nicht in die Hose, es ist aber schade für Tobi.

Die Gruppe der Ärzte und Apotheker macht am späten Nachmittag den Auftakt zu den Marathonrennen – in ihrem Falle die Deutsche Meisterschaft der Heilberufe.
Die Gruppe der Ärzte und Apotheker macht am späten Nachmittag den Auftakt zu den Marathonrennen – in ihrem Falle die Deutsche Meisterschaft der Heilberufe. Foto: Pascal Tonnemacher
Angeführt von der Polizei startet der Gonso-Albstadt-MTB-Classic-Marathon.
Angeführt von der Polizei startet der Gonso-Albstadt-MTB-Classic-Marathon. Foto: Pascal Tonnemacher

Der Sieger des U23-Weltcup-Rennens, Joshua Dubau (links), und der Zweitplatzierte, Antoine Philipp.
Der Sieger des U23-Weltcup-Rennens, Joshua Dubau (links), und der Zweitplatzierte, Antoine Philipp. Foto: Michael Würz

Was für eine Schlammschlacht!
Was für eine Schlammschlacht! Foto: Michael Würz

Simon Schneller aus dem Schwarzwald kam als bester Deutscher ins Ziel. Der Allgäuer fuhr auf Platz 18.
Simon Schneller aus dem Schwarzwald kam als bester Deutscher ins Ziel. Der Allgäuer fuhr auf Platz 18. Foto: Michael Würz

Der Start im Video: 

Kurz vor dem Weltcup-Rennen der U23 regnet's erneut. Teilnehmer und Zuschauer beobachten besorgt den Himmel. Das wird jetzt rutschig auf der Strecke.
Kurz vor dem Weltcup-Rennen der U23 regnet's erneut. Teilnehmer und Zuschauer beobachten besorgt den Himmel. Das wird jetzt rutschig auf der Strecke. Foto: Michael Würz
Was heute ansonsten wann im Bullentäle geboten ist: der Zeitplan.

 

Um 12.15 Uhr strahlt noch die Sonne – die Teilnehmer des Juniors-Rennens sind bester Laune.
Um 12.15 Uhr strahlt noch die Sonne – die Teilnehmer des Juniors-Rennens sind bester Laune. Foto: Michael Würz

Auch sie sind am Samstag beim Gonso-Albstadt-MTB-Classic-Kurzmarathon am Start: die Radler unseres ZAK-Bike-Teams, hier Peter Alber.
Auch sie sind am Samstag beim Gonso-Albstadt-MTB-Classic-Kurzmarathon am Start: die Radler unseres ZAK-Bike-Teams, hier Peter Alber. Foto: Michael Würz

Der ZOLLERN-ALB-KURIER berichtet am Samstagnachmittag an dieser Stelle, auf Facebook und in unserer Story auf Instagram aktuell aus dem Bullentäle. 

Impressionen vom neuen Short-Track-Rennen am Freitag gibt es an dieser Stelle, eine Zusammenfassung des ersten Weltcup-Tags im Bullentäle lesen Sie hier („So viele Zuschauer hatten wir noch nie“). 

Sollte sich jeder Besucher sichern: das ZAK-Sonderheft mit vielen Hintergründen, Interviews und dem unverzichtbaren Streckenplan. Foto: Michael Würz
Sollte sich jeder Besucher sichern: das ZAK-Sonderheft mit vielen Hintergründen, Interviews und dem unverzichtbaren Streckenplan. Foto: Michael Würz

Mehr zum Schlagwort

UCI-Weltcup 2018.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter