Inzigkofen, 17.04.2018

Inzigkofen erhält Zuschlag für Solarpark

Die geplante Solaranlage auf der Gemarkung Engelswies in der Gemeinde Inzigkofen erhielt den Zuschlag der Bundesnetzagentur.

 

Auf 9,7 Hektar plant die EnBW Solar GmbH einen Solarpark, der eine Leistung von 7,5 Megawatt erzielen soll. „Damit treibt nun auch die Gemeinde Inzigkofen die Energiewende mit voran und wird zur stromexportierenden Gemeinde im Landkreis Sigmaringen“, freut sich die Grüne Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden über den Zuschlag.

„In Inzigkofen biete sich eine ideale Fläche für den Solarpark. Durch die neuen Vergaberegeln der Bundesnetzagentur hatten laut Pressemitteilung der Abgeordneten ausschließlich Solaranlagen Zuschläge erhalten, im Gegensatz zu den Windenergieanlagen. Deren Betreiber können die Anlagen immer noch bauen, aber sie bekommen keine Einspeisevergütung nach dem EEG.

Folglich hätten weniger ertragsstarke Windenergieanlagen aus dem Süden bei den derzeitigen regulären Ausschreibungen Nachteile gegenüber derer im Norden, die nicht ausglichen werden können. Jedoch sei der Ausbau der Erneuerbare-Energie-Anlagen (EE-Anlagen) im Süden sehr wichtig, betont die Grüne Landtagsabgeordnete. Denn hier im Süden seien die großen Energieverbraucher und stünden die meisten alten Atomkraftwerke, die bald abgeschaltet werden. Dass beides benötigt werde, davon zeigt sich Bogner-Unden überzeugt: „Wir brauchen viele neue Erneuerbare-Energien Anlagen im Süden und Stromtrassen von Nord nach Süd, um den Windstrom zu uns zu bringen“. Jetzt sollte beides beherzt angepackt werden, um die Klimaziele zu erreichen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter