Leukämie: Angi aus Rangendingen braucht Hilfe

Rangendingen, 16.04.2018

Leukämie: Angela Wehrmann aus Rangendingen braucht Hilfe

Die 32-jährige Angela Wehrmann ist an Leukämie erkrankt. Nur ein passender Stammzellenspender kann ihr Leben retten.

 

Am 29. April findet in Rangendingen eine DKMS-Typisierungsaktion statt. Vor einem Monat bekam Angela Wehrmann, zweifache Mutter, Lehrerin und SVR-Sporttrainerin die niederschmetternde Diagnose: Blutkrebs.

Angela Wehrmann. Foto: DKMS
Angela Wehrmann. Foto: DKMS

Bislang sei die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Angela Wehrmann erfolglos verlaufen, berichtet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Derzeit befindet sich die junge Frau aus Rangendingen in der Klinik, wo sie mit starken Medikamenten behandelt wird.

Bürgermeister Johann Widmaier als Schirmherr und der Sportverein Rangendingen sind die treibenden Kräfte, die für Sonntag, 29. April, von 11 bis 16 Uhr eine Typisierungsaktion organisieren. Ohne zu zögern stellte der Rangendinger Rathauschef dafür die Festhalle kostenlos zur Verfügung.

Jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren kann zum Lebensretter werden. Auf Anhieb fand Theresa Binder, die im Sportverein aktiv und führendes Mitglied der Initiativgruppe ist, 80 ehrenamtliche Helfer. Betroffenheit herrscht auch an der Gemeinschaftsschule Rangendingen/Hirrlingen. Seit sechs Jahren sei Angela Wehrmann Lehrerin an der Schule, berichtet Rektorin Andrea Jetter. „Wir unterstützen unsere junge Kollegin, so gut es geht, und sind bei ihr.“

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter