Albstadt-Ebingen, 11.04.2018

Gesangskunst zu Gast in der Martinskirche

„Lux in tenebris – und die Finsternis hat's nicht begriffen“: Das Vokalensemble cantus imperitus tritt in Ebingen auf.

 

Das Vokalensemble cantus imperitus ist am Wochenende zu Gast in der Martinskirche. Das 16-köpfige Ensemble aus Gesangsstudenten aus ganz Deutschland hat sich vor allem die alte Musik vor 1750 und die zeitgenössische Musik nach 1950 vorgenommen.

Am Sonntag, 15. April, 17 Uhr, bringt das Vokalensemble Werke von Johann Sebastian Bach („Fürchte dich nicht“ BWV 228), Heinrich Schütz, Carlo Gesualdo und Orlando di Lasso zur Aufführung. Dazwischen gibt es Zeitreisen in das 20. und 21. Jahrhunderts, mit Werken von György Orban, Pawel Lukaszewski und Ola Gjeilo („Unicornis captivatur“).

Im Zentrum des Abends steht Jaakko Mäntyjärvis „Canticum Calamitatis Maritimae“. Mäntyjärvi schuf mit seinem Werk eine ergreifende Hommage, in dem er Schiffsmotoren, Morsezeichen und berstenden Stahl hörbar macht. Kantor Steffen Mark Schwarz spielt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Arvo Pärt (Pari intervallo) auf der Rensch-Orgel. Das Programm spannt noch einmal den Bogen vom Leiden dieser Welt zur Auferstehung. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter freuen sich über eine freiwillige finanzielle Unterstützung.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter