Redaktionsserie: Junge Familie – der Familienkreis Zollernalbkreis

Zollernalbkreis, 31.03.2018

Redaktionsserie: Junge Familie – der Familienkreis Zollernalbkreis

Erziehung, Freizeit, Familienförderung und mehr: Junge Eltern aus der ZAK-Redaktion erzählen in der großen lokalen Serie Geschichten zu Themen rund um junge Familien und das alles im Zollernalbkreis. 

von Pascal Tonnemacher und Nicole Leukhardt  

Heimat und Zuhause, das ist mehr als ein Ort. Es ist vor allem ein Gefühl des Angekommenseins und des sich Wohlfühlens. Viele junge Familien finden im Zollernalbkreis beides vereint, einen Ort, an dem sie gut und gerne leben. Was aber macht den Kreis, dessen Wahrzeichen die Burg Hohenzollern ist, gerade für Eltern mit Kindern so liebens- und lebenswert?

Der Sonnenuntergang vom Zeller Horn mit Blick auf die Burg Hohenzollern ist einer der vielen Aussichtspunkte im Zollernalbkreis, der tolle Ausblicke auf die Gemeinden und die Sehenswürdigkeiten bietet. Oftmals sind diese Aussichtspunkte auch Teil der zahlreichen Wanderstrecken, die auch bei Familien beliebt sind ob Traufgang in Albstadt oder einer der Wege im ganzen Landkreis.
Der Sonnenuntergang vom Zeller Horn mit Blick auf die Burg Hohenzollern ist einer der vielen Aussichtspunkte im Zollernalbkreis, der tolle Ausblicke auf die Gemeinden und die Sehenswürdigkeiten bietet. Oftmals sind diese Aussichtspunkte auch Teil der zahlreichen Wanderstrecken, die auch bei Familien beliebt sind ob Traufgang in Albstadt oder einer der Wege im ganzen Landkreis. Foto: Nicklas Walther/Archiv

In unserer neuen Redaktionsserie gehen wir in den kommenden Wochen genau dieser Frage auf den Grund. Wir beleuchten die Vorteile, die viele Gemeinden und Orte für Eltern mit Kindern schaffen, um sie anzulocken. Welcher Standort ist für Bauwillige besonders attraktiv und warum? Wie steht es um die Versorgung mit Hebammen im Zollernalbkreis? Wer weiß Rat, wenn es Fragen in der Schwangerschaft gibt? Wie gut ist die Kinderbetreuung aufgestellt? Wo bekommen Väter und Mütter Unterstützung bei Erziehungsfragen?

Großer Spaß bei einem Schwimmkurs für Flüchtlinge im Schömberger Schlichemtal, hier im Jahr 2016. Seit jeher bieten viele Organisationen im ganzen Landkreis Schwimmkurse an für Babys, Kinder und auch für ganz Große.
Großer Spaß bei einem Schwimmkurs für Flüchtlinge im Schömberger Schlichemtal, hier im Jahr 2016. Seit jeher bieten viele Organisationen im ganzen Landkreis Schwimmkurse an für Babys, Kinder und auch für ganz Große. Foto: Siegfried Seeburger

Dabei spielt die Zeit der Familiengründung eine wichtige, aber nicht die Hauptrolle. Wir wollen darüber hinaus beleuchten, welche Herausforderungen Mütter und Väter im Alltag bewältigen, darstellen, vor welchen Aufgaben Alleinerziehende stehen und aufzeigen, wo sie sich Hilfe holen können. Ob die Arbeit von Tagesmüttern oder die Vereinbarkeit von Familie und Job Eltern zu sein bedeutet auch im Zollernalbkreis oft einen Spagat zwischen Kind und Karriere. Auch hier wollen wir die Chancen und Angebote in den Fokus rücken, die vor allem unseren Landkreis auszeichnen. Arbeit ist jedoch nicht alles nicht zuletzt bietet die Region mit ihren zahlreichen Spielplätzen, Wanderwegen und Angeboten eine große und familienfreundliche Auswahl für die Freizeitgestaltung.

Erziehung, Adoption, Pflegefamilien: Hand in Hand mit den Eltern und den Kindern kümmert sich das Jugendamt auch im Zollernalbkreis um sämtliche Bedürfnisse und Fragen.
Erziehung, Adoption, Pflegefamilien: Hand in Hand mit den Eltern und den Kindern kümmert sich das Jugendamt auch im Zollernalbkreis um sämtliche Bedürfnisse und Fragen. Foto: Jugendamt

Dazu kommen Angebote der Kommunen wie die sportliche und motorische sowie die künstlerische und musische Bildung von Kindern, die Eltern das Leben im Zollernalbkreis besonders schmackhaft machen.

Schon im Jahr 1981 können sich Mutter und Kind in der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung des Balinger Kreiskrankenhauses kennenlernen. Neuheit nun vor wenigen Wochen: Mit Dr. Bernadette Saul wird erstmals eine eigene Kinderärztin für die Frauenklinik im Zollernalb-Klinikum vorgestellt.
Schon im Jahr 1981 können sich Mutter und Kind in der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung des Balinger Kreiskrankenhauses kennenlernen. Neuheit nun vor wenigen Wochen: Mit Dr. Bernadette Saul wird erstmals eine eigene Kinderärztin für die Frauenklinik im Zollernalb-Klinikum vorgestellt. Foto: Volkart Schmidt-Dannert / Kreisarchiv Zollernalbkreis

Unterstützt werden wir dabei vom Landratsamt, das wertvolle Informationen zu unterschiedlichen Themen beisteuert.

Im Bällebad haben die kleinen Racker großen Spaß: Edith Klostermann leitet den Hartheimer Kindergarten einer von 143 Kindertageseinrichtungen im Zollernalbkreis.
Im Bällebad haben die kleinen Racker großen Spaß: Edith Klostermann leitet den Hartheimer Kindergarten einer von 143 Kindertageseinrichtungen im Zollernalbkreis. Foto: Volker Schweizer

Gemeinsam mit jungen Eltern wollen wir verdeutlichen, was unser Zuhause zu dem macht, was es ist: ein Ort zum Wohnen und Wohlfühlen. Einen echten Familienlandkreis eben.

 

Grußwort des Landrats

Landrat Günther-Martin Pauli
Landrat Günther-Martin Pauli Foto: Privat

Liebe Leserinnen und Leser,

Familienfreundlichkeit ist zu einem der entscheidenden Faktoren für die Zukunftsfähigkeit einer Region geworden. Der Zollernalbkreis punktet hier mit einem flächendeckend ausgebauten Kinderbetreuungs- und Bildungsangebot, einer guten medizinischen Versorgung und einem abwechslungsreichen und zugleich attraktiven Sport-, Kultur- und Freizeitangebot in reizvoller Landschaft. Hinzu kommen bezahlbarer Wohnraum und Sicherheit, die die hohe Lebensqualität unseres Kreises auszeichnen. Viele Projekte und Angebote für junge Familien sind in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt worden.

Mit den „Frühen Hilfen“ bieten wir eine individuelle und möglichst passgenaue Unterstützung für Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern in belastenden Lebenslagen für einen bestmöglichen Start unserer Kleinsten ins Leben. Unsere Referentinnen für Bewusste Kinderernährung (BeKi) informieren persönlich in Kindertages- und Bildungseinrichtungen im Zollernalbkreis rund um eine ausgewogene, gesunde und regionale Ernährung. Daneben vermitteln Streuobst- und Naturpädagogen Kindern und Jugendlichen direkt in der Natur auf spielerische Weise ihr Wissen und ihre Fähigkeiten.

Für unsere Familien im Zollernalbkreis ist es natürlich entscheidend, dass die Angebote im täglichen Lebensumfeld ansetzen, also in den einzelnen Städten und Gemeinden. Der Landkreis fördert daher die acht Elterntreffs, die ein kostenloses Programm rund um die Entwicklung, Erziehung und Ernährung von kleinen Kindern anbieten.

Unser demokratisches Gemeinwesen lebt von den Anregungen und der konstruktiven Kritik seiner Menschen. Dass im vergangenen Jahr eine Kinderärztliche Notfallsprechstunde im Emma-Beck-Haus in Albstadt eingerichtet werden konnte, ist dem engagierten Einsatz der praktizierenden Ärzte, Eltern und Kommunalpolitikern zu verdanken. Kinder können so weiterhin am Sonntag im Zollernalbkreis notfallmäßig behandelt werden. Die steigende Anzahl an kleinen Patienten beweist, wie gut diese Notfallsprechstunde angenommen wird.

Mit unserer Kommunalen Gesundheitskonferenz haben wir ein Instrument, mit dem wir die verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen miteinander vernetzen, um die Gesundheit der Menschen in allen Lebenslagen zu erhalten und zu fördern. Ein Schwerpunkt stellt beispielsweise die verstärkte Unterstützung der Hebammen in unserem Kreis dar.

Unter dem Motto „Gesund Aufwachsen im Zollernalbkreis“ starten wir jetzt ein landkreisweites Programm zur Motorikförderung für Kinder zwischen zwei und sieben Jahren, um sie kreativ an mehr Bewegung heranzuführen. Langfristig streben wir einen barriere- und diskriminierungsfreien Landkreis an.

Noch weitaus mehr zeichnet unsere Region als besonders familienfreundlich aus. Der ZOLLERN-ALB-KURIER startet die Serie „Junge Familie“. In dieser werden Ihnen die ganz unterschiedlichen Facetten unserer familienfreundlichen Heimat vorgestellt.

Wir wünschen reichlich Spaß beim Lesen dieser Serie sowie viele neue Erkenntnisse und wertvolle Impulse.

Ihr Landrat

Günther-Martin Pauli

 

 
 

Zahlen zur Kinderbetreuung

143 Kindertageseinrichtungen gab es im Jahr 2017 in allen Gemeinden im Zollernalbkreis.

7584 Plätze wurden im Jahr 2017 in den Kindertageseinrichtungen im Zollernalbkreis genehmigt.

1279 Beschäftigte waren 2017 in den 143 Kindertageseinrichtungen im Zollernalbkreis insgesamt tätig.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter