10.01.2018

Leserbrief

Profit immer an erster Stelle

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Der Leserbrief von Herrn Rudi Langenbacher zeigt, dass in Dotternhausen nicht nur die Luft oft stinkt, sondern auch der Lärm am Sonntag von der Bevölkerung ertragen werden muss. Wie ernst die Interessen der Bewohner genommen werden, zeigt das Beispiel.
Wer deshalb glaubt, dass die Arbeitsplätze von Holcim immer geachtet werden, der soll solche Rücksichtslosigkeit bedenken. Im?mer steht der Profit an erster Stelle. Ist der in Gefahr, spielen die Menschen keine Rolle. Die Freizeitaktivitäten sind nur ein Ablenkungsmanöver, Honig für die Bevölkerung. Dass der Konzern machen kann, was er will, die Verantwortlichen im Landratsamt gewähren lassen, ist ein trauriger Tatbestand. Ich vermute, dass Herr Landrat gar nicht unterrichtet wurde.
Dass die Vertretung der Bürger den Kopf in den Sand steckt, zeigt, dass die Rechte der Bürger kaum vertreten werden. Geld regiert die Welt, der Bürger profitiert ja, was will er denn. Ein Schelm, wer Böses vermutet. Alles geht rechtlich in Ordnung.
Gebhard Wörner
Epplergarten 22/1,Frommern

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter