Frommern/Roßwangen, 18.12.2017

Projekt bringt neue Lieder in die Kirche

Mit Taizé-Liedern gilt es den Chor aus Frommern und Roßwangen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

 

Der neue katholische Kirchenchor Frommern und Roßwangen wurde von Pfarrer Ewald Ginter vor einigen Jahren ins Leben gerufen mit dem Ziel, neue geistliche Lieder der Gemeinde im Gottesdienst bekannt zu machen. Das Taizé-Projekt führte acht neue Sängerinnen aus Schömberg, Ratshausen, Dotternhausen, Endingen und Winterlingen zum Chor, der zur Zeit 28 Sängerinnen und Sänger umfasst. Sinn und Zweck ist es, den Chor zu vergrößern und im Umkreis bekannt zu machen.

Der Taizé Gottesdienst in Form der „Nacht der Lichter“ findet nicht in Frommern in der katholischen St. Paulus Pfarrkirche statt, sondern in Roßwangen in der katholischen St. Johannes Pfarrkirche. Und zwar am Sonntag, 4. Februar um 17 Uhr. Zusammen mit Sängerinnen und Sängern des Kirchenchores aus Hechingen und Instrumentalisten werden neue und bekannte Taizé-Lieder gesungen. Gebete und Texte aus verschiedenen Sprachen sind im Gottesdienst enthalten und, nach der siebenminütigen Stille, wird das „Heilige Feuer“ vor dem Altar entzündet, das passend auf Maria Lichtmess hindeutet. Bei dem Lied „Veni Lumen“ werden Kerzen bei den Gottesdienstbesuchern entzündet. Es entsteht ein Lichtmeer von strahlenden Kerzen, die Jung und Alt begeistern werden. Der Chor probt erst wieder im neuen Jahr im katholischen Gemeindehaus in Frommern um 20 Uhr am 9., 23. und 30. Januar. Die Leitung hat Kantor Alexander Baumgärtner.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter