Nur noch ein Investor: Eberhardt wird Rottweiler Hängebrücke bauen

Schömberg/Rottweil, 25.11.2017

Nur noch ein Investor: Eberhardt wird Rottweiler Hängebrücke bauen

Der bisher gehandelte weitere Investor Joachim Glatthaar ist damit aus dem Rennen für den 606 Meter langen Steg.

von NRWZ  

Die Stadt Rottweil und Brückenbauer Günter Eberhardt, der in Schömberg seinen Biegebetrieb hat, werden die Rottweiler Fußgänger-Hängebrücke gemeinsam realisieren, berichtet die NRWZ. Einen weiteren Investor wird es nicht geben. Joachim Glatthaar von Glatthaar Fertigkeller ist damit aus dem Rennen. Oder ausgebootet, wenn man annimmt, dass Eberhardt und die Stadt sich in einem Boot sitzend sehen, was sie nach eigener Aussage tun.

Grafik: Stadt Rottweil.
Grafik: Stadt Rottweil.

Das ist der Stand nach einem Gemeinderatsbeschluss in nicht-öffentlicher Sitzung am Mittwochabend. Dieser ist offenbar auf sanften Druck der Eberhardt-Gruppe zustande gekommen. Deren Projektleiter, Roland Haag sprach am Donnerstag bei einem von der Stadt anberaumten Pressegespräch auch offen von Unstimmigkeiten und einem Knoten, der habe gelöst werden müssen.

Die Brücke soll nun in zwei Bauabschnitten errichtet werden. Zunächst mit einer Verbindung vom Bockshof zum Berner Feld. Der dortige Anknüpfungspunkt kann dann entweder mit einem Fußweg mit dem Testturm verbunden werden – für den Fall, dass die Grundstückseigentümer Benedikt Beckert und Prof. Kurt Schellenberg nicht einig werden sollten, – oder mit einer zweiten Brücke. 606 Meter soll sie nun lang werden und wenigstens die längste Fußgänger-Hängebrücke in Deutschland. Die Einweihung ist für Mitte 2019 geplant.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter