15.11.2017

Leserbrief

Herr, schütze uns vor geldgierigen Konzernen!

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Zu: Rodung im Naturschutzgebiet auf dem Plettenberg und den Bericht darüber am 7. November
Natürlich können Pflegemaßnahmen im Natur- und Landschaftsschutzgebiet unterschiedlich bewertet werden.
Wenn aber wie bei dieser sogenannten Pflegeaktion Nist- und Brutgehölze von streng geschützten und dem Aussterben ausgesetzte Vogelarten radikal entfernt werden, ist es ein schwerer Verstoß gegen das Naturschutzgesetz. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die Maßnahme hauptsächlich von Mitarbeitern der Firma Holcim und drei Albvereinsangehörigen von Dotternhausen durchgeführt wurden.
Zieht man dann noch in Betracht, dass die Vorsitzende vom Albverein Dotternhausen eine flammende Holcim-Befürworterin ist und zudem beim Umweltamt des Landratsamtes arbeitet, also über Anforderungen und Anweisungen Bescheid wissen müsste, dann erscheint die Aktion eher als eine nicht nachvollziehbare Maßnahme. Hierbei sollten gezielt streng geschützte Fauna und Flora ausgelöscht und zerstört werden, damit diese nachher in neuen Gutachten von Holcim gar nicht mehr auftauchen müssen, weil nicht mehr vorhanden. Schlimm ist es zudem, wenn versucht wird, dieses Vorgehen dann vom Naturschutzbeauftragten und der Naturschutzbehörde herunterzuspielen oder im Nachhinein gar zu legalisieren.
In Anbetracht der Tatsache, dass der Gemeinderat von Dotternhausen und unser Landrat Pauli das beantragte Bürgerbegehren der BI Dotternhausen trotz Bürgerentscheid von über 65 Prozent zu Fall bringen wollen, verheißt dies nichts Gutes für unsere Demokratie und Engagement der Bürger.
Hier wird offensichtlich für die Firma Holcim der Weg für den totalen Plettenbergabbau bereitet. Auch der Regionalverband, der die Stellungnahme der Landesnaturschutzverbände komplett ignoriert, scheint sich nur für die Interessen der Industrie einzusetzen.
Nach all diesen Erkenntnissen hilft wohl nur noch ein Gebet: „Herr, mit deiner Weisheit und deinem Verstand, hilf die Reste deiner wunderbaren Schöpfung vor geldgierigen Konzernen zu bewahren! Amen!
Paul Dannecker
Vorstadtstraße 22, Ratshausen

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter