Neue Umleitung ab Montag

Albstadt-Tailfingen, 21.10.2017

Neue Umleitung ab Montag in Tailfingen

Zweiter Bauabschnitt: Das Tailfinger Dreieck Johannes-Feyrer-Straße/Ludwigstraße wird weiter umgestaltet.

von Holger Much  

Ab Montag, 23. Oktober, beginnen die Bauarbeiten zur Herstellung eines provisorischen Kreisverkehrs an der Kreuzung Johannes-Feyrer-Straße/Ludwigstraße. Darüber informiert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Für diesen zweiten Bauabschnitt der gesamten Umgestaltung des Verkehrsdreiecks Ludwigstraße, Johannes-Feyrer-Straße/Adlerstraße sind weitere Umleitungen erforderlich. Die Verkehrsführung und Umleitung ist aus dem abgebildeten Plan ersichtlich.

Neue Umleitungsstrecke in Tailfingen.
Neue Umleitungsstrecke in Tailfingen. Foto: Grafik: Stadtverwaltung

Im Unterschied zur bisherigen Situation muss nun, damit der Kreisverkehr gestaltet werden kann, auch die Ludwigstraße gesperrt werden. Dies hat wiederum zur Folge, dass Autofahrer aus Richtung Stiegel/Heutalstraße oder Pfeffinger Straße in Richtung Zentrum Tailfingen nun über die Wahlentalstraße und die Lange Straße umgeleitet werden.

Bisher konnte aus diesen beiden Richtungen noch direkt durchgefahren werden. Ebenfalls ab kommenden Montag, so informiert die Stadtverwaltung weiter, sind die Bushaltestellen „Heutalstraße“ in Fahrtrichtung Stadtmitte und „Bauernscheuer“ in Fahrtrichtung Stadtmitte nicht mehr anfahrbar. Ersatzhaltestellen befinden sich in der Zeit der Arbeiten in der Lange Straße vor Einmündung Katharinenstraße und in Höhe Gebäude 31.

Seit Mittwoch, 4. Oktober, laufen die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Einmündungsbereichs Johannes-Feyrer-Straße / Adlerstraße. Die Arbeiten sind laut Stadtverwaltung soweit fortgeschritten, dass mit den Belagsarbeiten ebenfalls am Montag, den 23. Oktober begonnen werden kann. Die gesamten Erd- und Belagsarbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 3. November. Danach müssen noch noch Straßenmarkierungen angebracht werden, so dass dieser erste Bereich vermutlich am 10. November fertig wird, wenn es die Witterung zulässt.

An der Kreuzung Johannes-Feyrer-Straße/Ludwigstraße entsteht zunächst ein provisorischer Kreisverkehr. Das bedeutet, dass der Kreisverkehr dort belagseben angebracht wird. Er wird aus einer gelben, etwa ein Meter breiten Fläche in der Kreiselmitte bestehen, ohne Randsteine oder sonstige Hindernisse. Der Kreisverkehr kann also problemlos überfahren werden.

Polizei hofft auf Entschärfung

Im Februar 2017 hatte der Gemeinderat seine Zustimmung zur Umgestaltung des umstrittenen Verkehrskonzeptes gegeben. Damit kommt die Verwaltung der Bitte der Polizei nach: In den vergangenen drei Jahren haben sich hier vier schwere Unfälle mit Personenschaden ereigneten. Die Polizei empfahl bei einem Vor-Ort-Termin, die Umgestaltung der Johannes-Feyrer-Straße sowie des Kreisverkehrs an der Einmündung Ludwigstraße/Johannes-Feyrer-Straße möglichst bald in Angriff zu nehmen, um weitere schlimme Unfälle zu verhindern.

Der Verkehr wird in dem Dreieck einspurig laufen. Der Abbruch des AC-Kaufparks sowie der Neubau des Edeka und die damit verbundenen Umleitungen kommen mit den Arbeiten nicht ins Gehege. Die Kosten liegen bei rund 216.000 Euro.

Mehr zu den Schlagworten

Baumaßnahmen/Sanierung, Straßensperrung, Verkehr.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter