16.08.2017

Leserbrief

Mediation als Lösung

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.
 
Bereits vor acht Jahren
Noch nicht so in Dotternhausen. Um so bedeutender und hilfreicher wird damit der Vorschlag von Landrat Pauli, für die in der Gemeinde anstehenden komplexen Aufgaben den Einsatz eines zertifizierten Mediators zu empfehlen. Bei sogenannten „Freiwilligen Selbstverwaltungsaufgaben der Gemeinde“ sind oftmals in der Umsetzung erkennbar auch Grenzen gesetzt. Mit Anwendung der Mediation ist die große Chance gegeben, Konflikte die seit Jahren zwischen der Gemeindeleitung und den Bürgern bestehen, in offener, konstruktiver und kooperativer Zusammenarbeit zu lösen.
Zu den noch aktuell anstehenden Aufgaben zählen unter anderem der Kalksteinabbau auf dem Plettenberg, der Schutz der Bürger gegen Schadstoff-Immissionen aus der Zementproduktion und der Müllverbrennung sowie eine wirtschaftliche Nahwärmeversorgung in der Gemeinde.
Die Bürger in der Gemeinde Dotternhausen sowie den umliegenden Gemeinden wünschen sich nichts mehr, als das nach guter Zusammenarbeit zwischen der Gemeindeleitung und den Bürgerinitiativen wieder der gewohnte Dorffrieden früherer Jahre eintritt. Der Landrat hat mit der Mediation die Hilfe dazu angeboten.
Helmut Gimbel
Schafbergweg 1, Dotternhausen

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter