Weilen u.d.R., 10.08.2017

Historischer Spaziergang

Im Rahmen des Jahresprogramms der Heimatkundlichen Vereinigung führt Jörg Berbalk am Sonntag, 13. August, durch Weilen unter den Rinnen.

 

Die Teilnehmer, die sich um 14 Uhr an der Bushaltestelle beim Weilener Rathaus treffen, spazieren zunächst zur etwa einen Kilometer entfernten Ottilienkapelle, dem ältesten Bauwerk auf der Weilener Gemarkung.

Auf dem Rundgang erfahren die Teilnehmer interessante Informationen zur Frühgeschichte Weilens, den alten Siedlungen sowie dem frühmittelalterlichen Besiedlungsgefüge des Oberen Schlichemtals. Jörg Berbalk geht auch auf die ehemaligen Verkehrswege und die mittelalterlichen Verhältnisse des Weilers ein. Weilen ist wie viele alte Dörfer von einer Vielzahl von Sagen umrankt, die im Zuge des Rundgangs ebenfalls zur Sprache kommen.

Beim Besuch der in der Dorfmitte gelegenen katholischen Kirche St. Nikolaus geht es um den bekanntesten Sohn Weilens, den Kirchenmaler August Blepp, der unter anderem auch die Flügel des Kirchenaltars bemalt hat. Die Teilnahme ist frei.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter