Ulm, 08.08.2017

Kim Penz läuft auf Platz sechs

Für die Zollern-Akteure gab es bei den deutschen Jugendmeisterschaften keine Medaillen.

 

Vier Athleten aus dem Zollernalbkreis stellten sich bei den nationalen Titelkämpfen der U 18 und U 20 im Ulmer Donau?stadion der Konkurrenz. Alle vier starteten in einer Laufdisziplin, allerdings erreichte nur einer von ihnen das Finale.

Leonie Pflumm von der TSG Balingen ging in der Altersklasse U 18 über 800 Meter an den Start. Nach 2:18,06 Minuten erreichte die Eyachstädterin im Vorlauf das Ziel. Für den Einzug ins Finale war Pflumm jedoch rund vier Sekunden zu langsam. Ihre Trainingspartnerin und Vereinskollegin Kim Penz benötigte im Vorlauf 2:16,21 Minuten für die doppelte Stadionrunde. Damit löste sie als eine der Zeitschnellsten das Ticket fürs Finale der besten Zehn in der Altersklasse U 20. Mit 2:13,81 Minuten sicherte sie sich in diesem den sechsten Platz.

Für die männlichen Talente aus dem Zollernalbkreis lief es nicht ganz nach Wunsch. Jan Schenk vom TSV Geislingen, wurde aufgrund eines Fehlstartes über 400 Meter in der Altersklasse U 20 disqualifiziert. Maximilian Binder vom TB Tailfingen stellte sich derweil über 400 Meter Hürden der Konkurrenz bei der U 20. Der Tailfinger kam allerdings schon an der ersten Hürde aus dem Rhythmus und musste so auch schon nach den Vorläufen ausscheiden. Binder benötigte 58:83 Sekunden, um ins Ziel zu gelangen. Mit 4:86 Sekunden Rückstand auf den Gewinner des Vorlaufs, Tom Schröder, belegte der Nachwuchsathlet des TBT in diesem Rang sechs.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter