Dotternhausen, 24.06.2017

Zementwerk im Fokus des SWR

Der SWR thematisierte am Donnerstag die Verbrennung von Ersatzbrennstoffen im Dotternhausener Zementwerk.

„Ein Dorf in Aufruhr“, so nannte Clemens Bratzler, Moderator der Sendung „Zur Sache Baden-Württemberg“ im SWR-Fernsehen den Ort Dotternhausen am Donnerstag-abend. Thema der Sendung: Das Zementwerk Holcim und die Verbrennung von Ersatzbrennstoffen. Um kurz nach 20.45 Uhr war es soweit. Zehn Minuten wurde über Dotternhausen berichtet.

Zu Wort kamen vor allem die Mitglieder der Bürgerinitiativen, unter ihnen der ehemalige Hauptamtsleiter Otto Scherer, Altbürgermeister Norbert Majer, Renate Ritter und Günter Schäfer. Sie brachten ihr Anliegen in wenigen Sendeminuten auf den Punkt: Holcims Müllverbrennung belaste die Böden im Umkreis, dies hätten Bodenproben ergeben, deren Untersuchung sie mit eigenen Mitteln bezahlt hätten.

Harry Block vom BUND gab ihnen in ihrer Einschätzung, was die Emission von Zementkraftwerken angeht, Recht.

Untersteller widerspricht

Dass es in Dotternhausen jedoch ein tatsächliches Umweltproblem gebe, dem widersprach Umweltminister Franz Untersteller (die Grünen) deutlich in der Sendung. Die Bodenproben wiesen Ergebnisse auf, wie sie bei der geologischen Gegebenheit im Unterjura normal seien. Für ihn sei die Verbrennung von Industrieabfällen, die ansonsten in einer Müllverbrennung landen würden „Teil eines sinnvollen Kreislaufs“.

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Tipps fürs Wochenende

Tipps fürs Wochenende

Die wichtigsten Veranstaltungen in der Region.

Gewinnspiel

Das große Bulli-AbenteuerWir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten für „Das große Bulli-Abenteuer“ am Mittwoch, 7. November 2018, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Balingen.
Zum Gewinnspiel

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter