Frommerner Rentnerpaar starb an Schussverletzungen

Frommern, 08.06.2017

Frommerner Rentnerpaar starb an Schussverletzungen

Im Fall der beiden Rentner, die am vergangenen Freitag tot in einer Frommerner Wohnung gefunden wurden, geht die Staatsanwaltschaft Hechingen von einem erweiterten Suizid aus.

Wie die Obduktion ergeben hat, sind die beiden Rentner, die am vergangenen Freitag tot in einer Frommerner Wohnung gefunden wurden, an Schussverletzungen gestorben. Die Staatsanwaltschaft Hechingen geht von einem erweiterten Suizid aus. Hinweise auf eine Gewalttat mit Beteiligung Dritter gäbe es keine. 

Polizeibeamte besprechen sich mit einem Ermittler im Spurensicherungsanzug.
Polizeibeamte besprechen sich mit einem Ermittler im Spurensicherungsanzug. Foto: Michael Würz

„Die Auffindesituation der Leichen, der Zustand der Wohnung, die Tatsache, dass die Wohnung abgeschlossen war und das Auffinden der Handfeuerwaffe am Tatort lassen darauf schließen, dass es sich um einen erweiterten Suizid handelt“, erklärt Jens Gruhl, Leiter der Hechinger Staatsanwaltschaft auf Nachfrage unserer Zeitung.

Die Leichen der 68 Jahre alten Frau und ihres 73-jährigen Ehemannes waren am Freitagnachmittag entdeckt worden. Nachbarn, denen der überquellende Briefkasten aufgefallen war, hatten die Polizei verständigt. Die Todesursache stand zunächst nicht fest, sicher war, dass die beiden Rentner schon einige Tage tot waren. Die Ermittler schlossen einen Raubüberfall oder gar Mord aber schnell aus. 

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Die Leichname wurden zur Bestattung freigegeben.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter