Balingen, 07.06.2017

Herre zweifelt an natürlichen Ursachen

In Balingen wurde die achtfache Menge an Schwermetallen in Wiesen nachgewiesen, das ergaben Bodenproben.

 

Die wissenschaftliche Untersuchung, die eine Bürgerinitiative in Auftrag gegeben hatte, untermauerte den Fakt. Dieses Ergebnis alarmierte auch den Balinger AfD-Abgeordneten Stefan Herre.

Er bezweifelt, dass diese enorme Belastung natürliche Ursachen hat, so wie es von der Landesregierung behauptet wird. Dass das Zementwerk im nahen Dotternhausen etwas damit zu tun haben könnte, schließt das Umweltministerium aus. Man sehe keine Veranlassung zu weiteren Messungen.

Stefan Herre zeigt sich in einer Pressemitteilung verwundert: „Es ist unbegreiflich, dass ausgerechnet eine grüne Regierung hier keinen Handlungsbedarf sieht. Man sollte meinen, dass ihr die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung besonders am Herzen liegen. Doch diese Zeiten sind offensichtlich vorüber.“

Auf die Frage, ob es im Zementwerk Dotternhausen regelmäßige Kontrollen durch das Regierungspräsidium Tübingen gebe, antwortet die Landesregierung kryptisch. Man sei nicht für das Werk zuständig, das europäischen Richtlinien unterliege. Zwar fänden jährlich Vor-Ort-Besichtigungen statt, doch Messverpflichtungen ergäben sich nicht.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter