Holcim
Um weiter Kalkstein für die Zementproduktion zu haben, braucht Holcim die Süderweiterung, sagt das Unternehmen. Foto: Privat
Um weiter Kalkstein für die Zementproduktion zu haben, braucht Holcim die Süderweiterung, sagt das Unternehmen. Foto: Privat
Um weiter Kalkstein für die Zementproduktion zu haben, braucht Holcim die Süderweiterung, sagt das Unternehmen. Foto: Privat
Um weiter Kalkstein für die Zementproduktion zu haben, braucht Holcim die Süderweiterung, sagt das Unternehmen. Foto: Privat

Dotternhausen, 16.02.2017

Grenzen werden erst nach dem Bürgerentscheid abgesteckt

Der Dotternhausener Gemeinderat hat sich am Mittwochabend mit zwei Anregungen aus der Einwohnerversammlung befasst. 

Die geplante Süderweiterung bewegt die Dotternhausener. Eine Bürgerin hatte darum gebeten, dass die Grenzen des Abbaugebiets sichtbar abgesteckt werden – einmal die Maximalgrenzen des Gemeinderats, um die es am Sonntag im Bürgerentscheid gehen wird, und einmal die Grenzen, die die Bürgerinitiative sich wünschen würde. Da der Maximalvorschlag des Gemeinderats jedoch nicht komplett vermessen worden sei, könnte eine solche sichtbare Absteckung nur ungefähr erfolgen.

„Außerdem bräuchten wir Personal vor Ort, um Führungen anzubieten und Fragen zu beantworten“, gab Bürgermeisterin Monique Adrian zu bedenken. Ähnliche Vorbehalte hatte auch das Gremium: „Auf dem Plan ist der Umfang des Gebiets gut ersichtlich und ohne Führung würde man hoffnungslos falsch laufen“, befand Gemeinderat Achim Klaiber. „Der Plan liegt in jedem Haushalt aus und wer sich einigermaßen auskennt, kann sich das gut vorstellen“, betonte auch Ilse Ringwald. Dieter Uttenweiler fügte an: „Im Luftbild kann man markante Punkte gut erkennen.“ „Man sollte es genau abstecken, allerdings erst nach dem Votum am Sonntag“, meinte Elisabeth Menholz. Die Räte beschlossen einstimmig, aktuell nichts abstecken zu lassen, den Vorschlag aber später wieder aufgreifen zu wollen.

Die Festhalle anzumieten für eine Podiumsdiskussion mit Holcim – das wünschte sich ein anderer Dotternhausener. Hier hatten die Räte keine Bedenken – „das Prozedere der Festhallenvermietung ist klar, jeder kann im Rahmen der Benutzungsordnung einen Termin für eine Veranstaltung anfragen“, so die Bürgermeisterin. Alle übrigen Fragen seien bei der Einwohnerversammlung vom Gemeinderat und der Verwaltung beantwortet worden. 

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Tipps fürs Wochenende

Tipps fürs Wochenende

Die wichtigsten Veranstaltungen in der Region.

Gewinnspiel

Das große Bulli-AbenteuerWir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten für „Das große Bulli-Abenteuer“ am Mittwoch, 7. November 2018, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Balingen.
Zum Gewinnspiel

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter