15.02.2017

Leserbrief

Der Plettenberg gehört auch uns

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Zu: Kalksteinabbau auf dem Plettenberg und Bürgerversammlung in Dotternhausen.
Wir haben an der Bürgerveranstaltung in Dotternhausen teilgenommen und fanden es erschreckend, wie die Bürgermeisterin zu ihren Nachbargemeinden steht. Besonders betroffen von der Süderweiterung sind die kleinen Gemeinden Hausen am Tann und Ratshausen, aber der Gemeinderat und Frau Adrian gehen mit großer Arroganz über deren Bedenken hinweg, beziehungsweise äußern sich derart, dass sie einzig für Dotternhausen zuständig sind. Der Plettenberg gehört ebenso zu unserer Gemeinde wie der Lochen zu Balingen. Gute Nachbarschaft kann man das nicht nennen, zumal alle zum Schlichemtal gehören.
Wir wissen doch alle, dass es dem Zementwerk nur um den Profit geht, dass die Bürger mit Dreck, Lärm und Sprengungen leben müssen, interessiert niemanden.
Holcim zerstört Natur und Umwelt, die Behörden schlafen. Wenn sie dann wach werden, wird es zu spät sein.
Holcim braucht die Süderweiterung nicht, denn es liegt längst ein Plan B vor. Mit ihren Aktionen schüren sie lediglich die Ängste der Bürger.
Ruth Egelkamp
Brunnenstraße 6,
Heinz Murr
Kirchweg 4,
Hausen am Tann

Info

Anmerkung der Redaktion: Leserbriefe zum Dotternhausener Bürgerentscheid werden noch bis Donnerstag, 16. Februar, 15 Uhr, angenommen.

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter