24.09.2016

Leserbrief

Wie kommt das RP auf vier Prozent?

 

Mich verwundert die Aussage vom RPT in Bezug, dass die Emission von Holcim mit einbezogen wurde und das die Emission der Industrie gerade vier Prozent betragen würde. Für diese Aussage gibt es mehrere Möglichkeiten, allerdings dürften die Daten vom LUBW diese Aussage hinreichend widerlegen. Könnte es Gründe für diese Berechnung des RP geben?

1. Man möchte den Einfluss von Holcim an der Luftverschmutzung schön reden, denn schließlich ist das RPF und das RPT für lasche Grenzwerte und Ausnahmegenehmigungen zuständig. Es könnte dann gut sein, dass man die Fähigkeiten der RP in Frage stellen könnte, wenn das dem Normalbürger bewusst würde.

2. Es könnte gut sein, dass das RP von Oben geheißen wird, den Einfluss der Industrie zu vertuschen. Schließlich ist die Müllentsorgung in Zementwerken die vermeintlich günstigste. Allerdings steht nicht in Frage, dass die Zementindustrie nicht die gleiche Filtertechnik einbauen muss wie Müllverbrennungsanlagen. Dann muss man sich die Frage stellen, könnte das Folgen für die Gesundheit der Bürger haben? Diese Frage könnte man einfach klären, wenn BaWü die Krebsstatistik so veröffentlichen würde, wie es die anderen Bundesländer schon längst getan haben.

3. Könnte es sein, dass die Leute im RP nicht rechnen können oder wollen sie sich verrechnen? Denn wie kann es sein, dass bei einem ähnlichen Genehmigungsverfahren auf 100 Prozent Müllverbrennung in einem Zementwerk ein Umweltverträglichkeitsgutachten vorgeschrieben ist und bei Holcim in Dotternhausen nicht? Wie groß ist der Einfluss von Großinvestoren, denn das könnte viel erklären. Haben sie eklatanten Einfluss auf die Entscheidungen der Politik? Wenn sie die Daten der Emissionsquellen vergleichen, werden sie sich vermutlich fragen, wie kommt das RP auf vier Prozent? Über den Daumen emittiert Holcim zirka 60 Prozent mehr Luftschadstoffe, als der gesamte Verkehr im ZAK.

Was hat die Umweltzone in Reutlingen gebracht? Nahezu nichts. Warum hat Konstanz eine exzellente Luftqualität obwohl dort das Verkehrsaufkommen zirka 30 Prozent höher ist als in Reutlingen?

Martin Stussak
Römerweg 2,
Dotternhausen

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter