01.07.2016

Leserbrief

Das Landratsamt sollte sich für die Bürger einsetzen und nicht für Konzerne

 

Dem Leserbrief von Herrn Walter aus Ratshausen und seinem letzten Satz „Ich bin mir nach diesen Vorkommnissen nicht mehr sicher, ob diese Institution die Bevölkerung im Zollernalbkreis mit fast 190 000 Einwohnern glaubwürdig vertreten kann“, kann ich nur zustimmen. Es geht dabei um den Plettenbergabbbau und das Verhalten des Landratsamtes. Bereits in anderen Sachverhalten hat das Landratsamt gegen die Bevölkerung im Zollernalbkreis zu deren Ungunsten entschieden. Vom Verteidigungsministerium ist mir mitgeteilt worden, dass die Baumaßnahmen auf dem Truppenübungsplatz Heuberg und den damit verbundenen Belästigungen vom Landratsamt wohlwollend gebilligt werden. Über die Vorhaben habe ich ja schon berichtet. Gesundheitsschädigende Vorgehen der Bundeswehr bleiben der Bevölkerung nicht erspart, ja werden geduldet.

Weitere Vorkommnisse könnte man noch aufzählen, das will ich mir ersparen. Es wäre wünschenswert, wenn sich die Ämter des Landratesamtes für die Bürger einsetzen würde, allen voran unser Landrat.

Denn diese sind es ja, die den Landkreis vertreten sollen, nicht die Konzerne von außerhalb.

Eugen Rominger
Umweltforum Heuberg
Georgstraße 31, Meßstetten

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter