Albstadt-Ebingen, 16.02.2016

Landtagswahl 2016

SPD-Kandidatin Angela Godawa steht hinter Ebinger Krankenhaus

Größte Stadt braucht eine Klinik

Beim Tag der offenen Tür im Krankenhaus Albstadt hat die SPD-Landtagskandidatin Angela Godawa in Begleitung ihres Zweitkandidaten, Hendrik Dahlhoff, hinter die Kulissen des Klinikbetriebs geschaut und sich die unterschiedlichen Abteilungen vom Personal erläutern lassen.

von SPD-Pressemitteilung  

Besucht haben sie ebenfalls den Stand der Bürgerinitiative. Bestärkt ist Angela Godawa laut SPD-Pressemitteilung darin, dass das Albstädter Krankenhaus bestehen bleiben muss: „Die dezentrale Notfallversorgung im Zollernalbkreis muss unbedingt erhalten bleiben, das geht nur im Tandem mit den Häusern in Ebingen und Balingen.“ Vor allem die neue Abteilung für Psychosomatik sei als neuer Schwerpunkt äußerst begrüßenswert. Bei anstehenden Entscheidungen sei neben medizinischen, betrieblichen und weiteren Gesichtspunkten in jedem Fall auch die künftige Entwicklung der Ärzteversorgung vor Ort mit zu berücksichtigen.

Für Godawas Zweitkandidat, den Albstädter Juso-Vorsitzenden Hendrik Dahlhoff, kommt die Schließung ebenfalls nicht infrage. Ihre Positionen erläuterten Godawa und Dahlhoff auch den Genossen bei einer Vorstandssitzung des Albstädter Ortsvereins: „In der größten Stadt des Zollernalbkreises muss es ein Krankenhaus geben“, sagte Angela Godawa und erntete Zustimmung.

Mehr zu den Schlagworten

Klinikdebatte, Landtagswahl.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter