Hans Heimann
Hans Heimann.
Hans Heimann. Foto: HBW
Hans Heimann.
Hans Heimann. Foto: HBW

Balingen, 28.02.2015

Trauer beim HBW: Co-Trainer Hans Heimann ist tot

Der Co-Trainer des HBW Balingen-Weilstetten, Hans Heimann, ist tot. Er starb am Samstag völlig überraschend im Alter von 60 Jahren.

 

„Der HBW Balingen-Weilstetten steht unter Schock“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Und weiter: „Für alle unfassbar und völlig überraschend ist Co-Trainer Hans Heimann am Samstag im Alter von 60 Jahren verstorben.“ Noch am Abend zuvor sei er mit der Mannschaft in der Sparkassenarena beim Training gewesen.

Der gebürtige Steinhofener Hans Heimann, der später in Balingen lebte, hatte sich dem Sport verschrieben und gehörte nicht nur zu den besten Handballern der Region, sondern war auch ein erfolgreicher Leichtathlet. Nach seiner aktiven Zeit gab er sein Wissen als Trainer an die Jüngeren weiter. Als Co-Trainer von Ecki Nothdurft wechselte er mit der damaligen Regionalliga-Mannschaft des TV Weilstetten zum HBW Balingen-Weilstetten und gehörte seit der Gründung dessen Trainerstab an.

Schon seit einigen Jahren lebte der im Berufsleben als Bizerba-Lagerleiter Tätige in Ostdorf. Hans Heimann hinterlässt seine Ehefrau Marianne sowie drei Kinder und ein Enkelkind aus erster Ehe.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter