27.01.2015

Herr Klimt mag nun Würmer

Er sitzt gerne regungslos in einem stilvollen Keramikuntersetzer, der ihm als Badewanne dient: Herr Klimt, der bei mir in einem Glaskasten in der Wand wohnt. Ob er weiß, dass er ein Tigersalamander ist und damit mit knapp unter 40 Zentimeter Körperlänge der größte lebende Landsalamander der Welt? Das bleibt für immer ein Geheimnis, denn Herr Klimt spricht leider nicht viel.

Dafür weiß er sehr genau, was er zum Frühstück mag. Waren es früher große Grillen, die morgens den Appetit des amphibischen Raubtieres weckten, so interessieren ihn die nervösen Hopser nun gar nicht mehr. Stattdessen hat er sich jetzt auf „Zophobas“ konzentriert, eine Art große, dicke Mehlwürmer. Wenn er mich morgens schon mit der Schachtel mit den Würmern kommen sieht, hebt er erwartungsvoll den Kopf und nimmt huldvoll den Wurm entgegen: Schnapp! Mahlzeit. Im Dschungelcamp würde er sich, kulinarisch gesehen, pudelwohl fühlen. Langweilig wäre es den Zuschauern mit ihm trotzdem: Herr Klimt spricht leider nicht viel.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Bravo!

Schon wieder ein Beitrag zum nächsten Literaturnobelpreis!

Lisa Witsch am 27.01.2015 13:11:50

Antwort auf Bravo!

AN den H. Müller!

Sie scheinen wie Nietzsches Zarathustra ein vergesslicher Mann zu sein. Wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht!

Lothar Gerstenecker am 30.01.2015 15:22:25

Antwort auf Bravo!

Sehr geehrte Fr.Witsch!
Ihr Engagement in diesem Medium,sei "aller Ehren Wert".
Aber weniger wäre meiner Ansicht mehr.
Müssen Sie zwanghaft,zur politischen Weltlage,zum entlaufenen Hund-
zum nicht vom schneeeräumten Vorgarten,,immer einen Kommentar abgeben?
Dafür bekommen Sie auch keinen Literaturnobelpreis,eher einen
"Literaturhobelpreis"

Dieter Müller am 29.01.2015 17:00:10

Antwort auf Antwort auf Bravo!

Herr Müller,

Sie scheinen wie Nietzsches Zarathustra ein vergesslicher Mann zu sein. Wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht!

Lothar Gerstenecker am 30.01.2015 15:21:23

Antwort auf Bravo!

Wunder der Natur: Sprachbegabter Salamander.
Herr Klimt ist nicht unbegabt oder gar sprachfaul.
Herr Klimt stört sich bestimmt am Dialekt!

Lothar Gerstenecker am 27.01.2015 19:44:09

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK bei WhatsApp

Der ZAK bei WhatsApp

Singlebörse

Singlebörse

 

Presseübersicht

Presseübersicht
counter