Albstadt-Ebingen, 07.12.2010

Konzert von Bahnern und Schneefräsen

Albbewohner stöhnen unter den starken Schneefällen – In Balingen wird die weiße Pracht zu Matsch

image
In Albstadt hat der Winter kräftig zugeschlagen. Am Montagmorgen hatten nicht nur die Anwohner in höheren Lagen mit absolut zugeschneiten Straßen zu kämpfen.

Schon vor der Dämmerung am Sonntag erreichte das Konzert von Bahnern und Schneefräsen seinen lange anhaltenden Höhepunkt. Die Garage frei zu schippen reichte aber oft nicht aus, um gestern pünktlich zur Arbeit zu kommen. Denn wessen Garage oder Carport nicht in einer Hauptstraße lag, der hatte seine liebe Not, sich mit dem Auto durch den weit über kniehoch liegenden Schnee zu kämpfen. Der städtische Winterdienst hatte viele Nebenstraßen auch mittags noch nicht geräumt, so dass Autofahren dort zur Glückssache wurde.

Von 16 Uhr bis rund 22 Uhr, erzählt Karlheinz Buckenmaier, Betriebsamtsleiter in Albstadt, seien die Räumfahrzeuge bereits am Sonntag unterwegs gewesen, am Montag wurde schon ab vier Uhr nachts mit dem Schneeräumen begonnen. Regen verwandelte den Schnee ab dem späten Vormittag dann in nassen Matsch, der die Straßen in vielen Teilen in Rutschbahnen mit Tümpelcharakter verwandelte.

Eine Leserin berichtete, in der Ebinger Stadtmitte von einer Dachlawine getroffen worden zu sein. Sie blieb dabei aber glücklicherweise unverletzt. Ausgedehnte Waldspaziergänge, rät Forstdirektor Hans-Jürgen Gommel, sollte man tunlichst vermeiden. Vor allem in Nadelwäldern sei aufgrund der Schneelast Vorsicht geboten. Denn: „Ganz harmlos ist es momentan nicht“. Zehn Unfälle kreisweit führt die Polizei auf die schneeglatten Straßen zurück. Während der obere Bezirk mit den Schneemassen kämpfte, verwandelte sich die weiße Pracht auf den Straßen im Balinger Raum in Matsch.

Autofahrer rutscht auf Räumfahrzeug und Lastwagen stehen quer

Durch die starken Schneefälle in der Nacht von Sonntag auf Montag kam es auf den Straßen im Kreisgebiet teilweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. In den frühen Morgenstunden, kurz nach 7 Uhr, rutschte ein Autofahrer in Pfeffingen kurz nach dem Ortsschild in Richtung Zillhausen auf ein städtisches Räumfahrzeug. Verletzt wurde niemand. Die Landesstraße 391 zwischen Grosselfingen und Rangendingen war am Montagmorgen für kurze Zeit wegen Schneebruchs nicht befahrbar. Auf der Landesstraße 415 zwischen Rosenfeld und Geislingen hatten sich am Montagmorgen drei Lastwagen festgefahren. Erst gegen 10 Uhr war die Behinderung restlos beseitigt. Auch in Hechingen hatten sich am Schlossberg kurz vor 8 Uhr mehrere Fahrzeuge festgefahren. Zu einer weiteren Verkehrsbehinderung durch quer stehende Lkw war es auf der Landesstraße 433, der sogenannten Appentalstrecke, zwischen Meßstetten und Unterdigisheim am Montagmorgen gekommen. Die Strecke war ab 10 Uhr wieder problemlos befahrbar. Kurz vor 9 Uhr war ein Pkw-Fahrer auf der Kreisstraße zwischen Burladingen-Stetten und Melchingen auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Insassen hatten Glück im Unglück und kamen mit leichteren Verletzungen davon. Am Pkw entstand Totalschaden.

Mehr zum Schlagwort

Wetter.

Kommentare unserer Leser

ZAK auf ...

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Endingen, 22.07.2014

    „Der Tag der Abrechnung“

    9 Kommentar(e)
  2. Albstadt-Tailfingen, 24.07.2014

    30-Kilometer-Zone sorgt für Zoff

    7 Kommentar(e)
  3. Albstadt-Ebingen, 24.07.2014

    Gefahr durch eingeschränkte Sicht?

    5 Kommentar(e)
  4. Zollernalbkreis/Tübingen, 18.07.2014

    Tübinger B 27 nur noch mit grüner Plakette?

    4 Kommentar(e)
  5. Ratshausen , 26.07.2014

    Hubschrauberbesatzung findet vermisste Frau

    4 Kommentar(e)

Gewinnspiel

Wir verlosen 4 x 2 Tickets für Xavier Naidoo am Freitag, 22. August 2014, um 19.30 Uhr auf dem Messegelände in Balingen.
Zum Gewinnspiel

Singlebörse