Die Balinger Jubeltage in der Fußball-Oberliga gehen weiter: Auch gegen den FSV Hollenbach behielt die TSG mit 2:1 (0:1) die Oberhand. Für den Tabellenzweiten trafen Marc Buchstor und Tonny Madegwa. Diesen Samstag bestreitet die Elf von Karsten Maier das Spitzenspiel beim FC Nöttingen. Zu diesem Topduell setzen die Verantwortlichen einen separaten Fanbus ein.
Die Balinger Jubeltage in der Fußball-Oberliga gehen weiter: Auch gegen den FSV Hollenbach behielt die TSG mit 2:1 (0:1) die Oberhand. Für den Tabellenzweiten trafen Marc Buchstor und Tonny Madegwa. Diesen Samstag bestreitet die Elf von Karsten Maier das Spitzenspiel beim FC Nöttingen. Zu diesem Topduell setzen die Verantwortlichen einen separaten Fanbus ein. Foto: Moschkon.

Balingen, 22.11.2010

Madegwa macht das Dutzend voll

Oberliga: TSG Balingen bezwingt FSV Hollenbach mit 2:1 – Jetzt zwölf Spiele ohne Niederlage

Madegwa macht das Dutzend voll
Der Wahnsinn geht weiter. Die TSG Balingen bezwang auch den FSV Hollenbach mit 2:1 (0:1). Seit zwölf Spielen ist der Fußball-Oberligist nun schon ohne Niederlage. In diesem Zeitraum gab’s zehn Siege.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Nach sechs Spieltagen war die TSG Balingen Zweitletzter in der Oberliga, nach dem 17. Spieltag ist sie Zweiter. Diese wundersame Wandlung hat sicherlich viele Gründe, vor allem aber ist sie ein Ausdruck der mannschaftlichen Geschlossenheit und einer ungeheuren Willensstärke. So bog der Oberligist auch gegen den FSV Hollenbach einen nicht unverdienten 0:1-Pausenrückstand noch um und feierte am Ende den elften Saisonsieg.

Die erste Halbzeit ging mehr oder weniger klar an Hollenbach, das in den ersten 45 Minuten präsenter wirkte und gefälliger agierte. Die erste Chance besaß trotzdem die TSG, als Manuel Pflumm nach einem Dilucia-Eckball den Ball nicht voll traf (15. Minute). 60 Sekunden später die erste Schlüsselszene: Den Oberliga-Toptorjäger Joseph Fameyeh bekam die Balinger Defensive wie so oft nicht in den Griff, der flinke Ghanaer entwischte und war von Julian Hauser nur mit einem Foulspiel im Strafraum aufzuhalten. Logische Folge: Elfmeter für den FSV und Glück für die TSG, denn Hauser sah nur gelb. Hollenbachs Ex-Profi Steffen Lauser schnappte sich die Kugel, zielte ins linke Eck – doch Hauser narrte Lauser: Der Balinger Keeper parierte den Strafstoß (16.)!

Weil Dilucia mit seinem 25 Meter-Schuss wenig später im FSV-Schlussmann Rainer Süssmann seinen Meister fand (25.) und Marc Buchstor aus der Distanz über den Hollenbacher Kasten zielte (25.) blieb es zunächst beim torlosen Remis. In die Pause retten konnten dies die Balinger aber nicht. Denn Joe Fameyeh bestrafte einen Taube-Fehler, dribbelte sich durch den Strafraum, umspielte dabei auch Hauser und schob locker, leicht zum 0:1 ein (38.).

Was auch immer Karsten Maier in der Halbzeitpause gesagt hat – es muss auf fruchtbaren Boden gefallen sein. Denn schon in den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs präsentierte sich die Elf des TSG-Trainers deutlich wacher und entschlossener. Gute Tormöglichkeiten blieben dabei nicht aus. Üner scheiterte an Süssmann (47.), Madegwa traf aus dem Gewühl heraus die Querlatte (51.), nach einer Dilucia-Ecke köpfte der für Taube eingewechselte Fabian Fecker drüber (53.), Üner verzog aus großer Distanz (54.) und Dilucia schlenzte einen Freistoß über den Hollenbacher Balken (55.).

Der Ausgleich lag förmlich in der Luft – und er fiel auch. Nach einem Klasse-Querpass von Madegwa staubte Marc Buchstor in der Mitte zum 1:1 ab (59.). FSV-Torsteher Süssmann war noch dran, doch der Ball kullerte aufreizend langsam über die Linie.

Die Balinger wurden immer stärker, übten zunehmend Druck auf den Gegner aus. Nach einem Fecker-Zuspiel vergab Üner (62.), doch dann war's erneut passiert: Der gute Nico Willig flankte nach einem starken Spurt von der Grundlinie nach innen, Tonny Madegwa stieg am höchsten und köpfte an Süssmann vorbei das 2:1 (65.). Spätestens jetzt glich das Au-Stadion einem Tollhaus.

Die Gastgeber hätten nun nachlegen können, ja müssen. Aber Madegwa zielte nach einer Güven-Flanke zu hoch (68.), Üner schoss neben das Hollenbacher Tor (87.) und Güvens Knaller, nach einem Zuspiel von Kohle, brachte Süssmann im Nachfassen gerade so unter Kontrolle (88.).

Allerdings hatte der Tabellenzweite auch zweimal Glück, denn Sanel Bradaric' Kopfball wurde von Manuel Pflumm erst auf der Torlinie geklärt (86.) und derselbe Spieler hatte in der Schlussminute sein Visier nur um wenige Zentimeter falsch eingestellt (90.). So aber blieb's beim 2:1 – und der Erkenntnis, dass in dieser Liga wirklich alles möglich ist.

Noch zweimal muss die TSG vor der Winterpause ran. Diesen Samstag geht's zum FC Nöttingen, in dessen „Panoramastadion“ ab 14.30 Uhr gespielt wird. Beim Tabellenführer ist die Maier-Elf sicherlich krasser Außenseiter – hat auf der anderen Seite aber rein gar nichts zu verlieren und kann deshalb befreit aufspielen. Den Jahresabschluss bestreiten die Balinger am 5. Dezember (Anpfiff 14 Uhr) gegen die Spvgg Neckarelz.

Nach drei Turnieren unterm Hallendach und sechs Testspielen eröffnet die TSG am 5. März mit dem Derby beim FC 08 Villingen das Oberligajahr 2011.


So spielten sie: TSG Balingen – FSV Hollenbach 2:1 (0:1)

TSG Balingen: Hauser; Willig, Taube (46. Fecker), Güven, Scheu, Todorovic (60. Clayton), Dilucia, Pflumm, Üner, Buchstor (77. Kohle), Madegwa.

Tore: 0:1 Fameyeh (38.), 1:1 Buchstor (59.), 2:1 Madegwa (65.).

Besonderheiten: Hauser (B.) hält Foulelfmeter von Lauser (16.).

Schiedsrichter: Andreas Klopfer (Emmendingen). Zuschauer: 600.

Der 18. Spieltag: FC Nöttingen – TSG Balingen, Spvgg Neckarelz – ASV Durlach, FSV Hollenbach – FC Villingen, SGV Freiberg – Kehler FV, VfB Neckarrems – St. Kickers, SV Linx – Normannia Gmünd, VfL Kirchheim – TSG Weinheim, SVW Mannheim – SSV Reutlingen, Bahlinger SC – FV Illertissen (alle Sa., 14.30).

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Top-News Sport

  1. Dotternhausen, 22.09.2014

    Favoriten überzeugen im „Winners Finale“

  2. Balingen, 03.09.2014

    HBW Balingen-Weilstetten gegen den THW Kiel

  3. Balingen, 04.09.2014

    HBW = Handball braucht Wunder

  4. Balingen, 23.09.2014

    Pause kommt ungelegen

  5. Zollernalbkreis, 22.09.2014

    Stiebjahn distanziert die Etablierten

Singlebörse