Albstadt-Ebingen, 19.06.2010

Schöne neue badkap-Welt

Die Albstädter Ferieninsel wird Ende Juli nach dem Umbau neu eröffnet

Schöne neue badkap-Welt
Die Albstädter Ferieninsel wird umgebaut: Die „neue badkap-Welt“ wird sich mit einem verbesserten Angebot sowie einem rundum neugestalteten Sauna-, Bad- und Gastronomiebereich präsentieren.

Seit Monaten wird in der Freizeitoase am westlichen Ebinger Stadtrand eifrig gearbeitet: Das badkap wird auf Hochglanz poliert. Die Albstadtwerke nehmen für den Umbau rund 3,5 Millionen Euro in die Hand. Mit dem Geld wird mehr als nur eine Schönheitskur bewerkstelligt. Das „angegraute“ Bad wird auf einen zeitgemäßen Stand gebracht, der es befähigt, im Wettbewerb mit anderen Bädern weiter zu bestehen.

Am 1. Juli übernimmt die g1-Bädergruppe als neuer Betreiber das Bad. Damit geht eine verstärkte Ausrichtung auf den Dienstleistungsgedanken einher. „Es geht uns um unsere Kunden,“ sagt Frank Schöller, Geschäftsführer der Albstadtwerke. Zufriedene Badegäste, weiß er, sichern die Zukunft des badkaps und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter.

Ende Juli – vom 23. bis 25. – soll der Abschluss der Umbauphase mit einem großen Fest gefeiert werden. Bis dahin soll der Großteil der Arbeiten abgeschlossen sein. Was ändert sich? Der Eingangs- und Kassenbereich und der Shop werden neu gestaltet. Die Duschen werden modernisiert. Im Inneren entsteht neben dem Wellenbad, das ebenfalls generalüberholt wird, ein neues „Relax-Becken“ mit 34 Grad Wassertemperatur und Massagedüsen – zum Entspannen und die Seele-baumeln-Lassen. Das anschließende Kinderbecken wird mit Spielgeräten für die Kleinen ausgestattet. Darüber hinaus entsteht im Badebereich ein neuer großer Ruheraum. Der Freibadbereich bleibt unverändert.

Beim Saunieren geht's nicht allein ums Schwitzen: Wer in die Sauna geht, erwartet ein entsprechendes Angebot. Aufgusszeremonien gehören dazu. Die Saunalandschaft mit fünf Saunen und zwei Dampfbädern wird um zwei neue Saunen erweitert – die Salzsauna und die Panorama-Sauna, die durch riesige Fenster einen einmaligen Blick auf die umgebende Alblandschaft freigibt. Ausgebaut wird auch der Sauna-Ruhebereich und im völlig neugestalteten Massagebereich, der vom Keller in den oberen Stock wandert, sollen alle, die sich nach Wellnessangeboten sehnen, auf ihre Kosten kommen.

Die badkap-Gastronomie bekommt ebenfalls ein neues Outfit und richtet sich im kulinarischen Angebot noch mehr nach dem, was die Gäste nachfragen. Die große Biergarten-Außenterrasse für das Restaurant, das im Zuge des Übergangs an die g1-Gruppe neu verpachtet wurde, stand schon lange auf der Wunschliste – jetzt wird sie Wirklichkeit.

„Wir orientieren uns an jedem Standort an den Wünschen der Gäste,“ sagt Marcus Steinhart, Geschäftsführer der g1-Bädergruppe, zu der neben dem badkap zehn weitere Freizeitbäder gehören. Die Stärken der einzelnen Bäder werden vom Betreiber erhalten und ausgebaut – so entstehen individuelle Lösungen. „Das badkap bleibt in seiner Art einmalig,“ sagt der neue badkap-Pächter. „Preislich liegen wir im Marktbereich,“ erklärt Albstadtwerke-Geschäftsführer Frank Schöller. Künftig werde der badkap-Gast für sein Geld wesentlich mehr bekommen. Die Qualitätssteigerung schlägt sich im Preis nieder. Dennoch, so Schöller, werde das Preis-Leistungs-Verhältnis im neuen badkap besser. Für die Tageskarte mussten Erwachsene bisher 8,50 Euro bezahlen. Künftig wird sie 11,90 Euro kosten. Wer aber nur drei Stunden bleiben will, bezahlt 7,90 Euro anstatt zuvor 8,50 Euro. Den neuen 3-Stunden-Tarif gab's vor dem Umbau noch nicht, ebenso wenig wie den neuen 5-Stunden-Tarif für 9,90 Euro.

Mehr zum Schlagwort

Baumaßnahmen.

Kommentare unserer Leser


Sehr unfreundlich!!!!

Wir hatten bei einem Preisausschreiben (allerdings vor über einem Jahr) Freikarten für dieses Bad gewonnen. Diese wollten wir am 04. Januar im BadKap einlösen. Die Dame an der Kasse sagte uns, die Freikarten gelten seit 31.12.2010 nicht mehr, was ich nicht verstehe, da keinerlei Datum auf meinen Karten zu entdecken war.Es hat wohl der Betreiber gewechselt, das wurde uns von einer unfreundlichen Zicke, die zur Hilfe geholt wurde mitgeteilt.Sie keifte uns an, das hätte doch überall gestanden, vor allem da vorne an der Tür ( ja , wir fahren von Stgt. nach albstadt, um die Aushänge an der Tür zu lesen) und im Internet auch. Ich war aber 2 mal vor unserem Besuch auf dieser Internetseite und mir ist nichts aufgefallen, auch jetzt hinterher finde ich keine Angaben zu den Freikarten. Die Dame keifte durch die Gegend und war nicht bereit, uns in irgendeiner Weise entgegen zu kommen . Wir sind der Meinung, da wir selbst aus der Dienstleistung kommen, man könnte so etwas auch etwas netter rüberbringen und versuchen, das Problem evtl. zu lösen. Der Ton macht die Musik!!!!Wir sind wieder zurück gefahren und ins Fildorado gegangen...Auf das Badkap werden wir gerne verzichten....
von Sandy am 08.01.2011 12:55:07

nur noch für Reiche

mir hat es bis auf einige Kleinigkeiten im badkap und in der Sauna immer gut gefallen. Der Preis über die 100 Punkte-Karte war noch erschwinglich.
Jedoch nach diesem unsinnig teuren und unnötigen Umbau und dem hohen Preisaufschlag werde ich das badkap künftig meiden. Zuviel ist zuviel.
Wenn kein Geld in den Kassen ist, kann man nicht für 3,5 Mio. Euro umbauen und es dann wieder über die Preise zurückholen (Wieviele zusätzliche Besucher müssen eigentlich kommen, damit nur die Baukosten wieder hereinkommen?). Ich kann das Geschrei über die leeren Kassen in Stadt, Land und Bund nicht mehr hören, solange so viel Geld für Unnötiges ausgegeben werden kann.
Und dass der vorherige Pächter des Restaurants mit seinem wirklich guten, preiswerten Essen und tollem Service herausgedrängt wurde, finde ich eine Frechheit, ebenso, wie mit dem badkap-Personal umgegangen wird. Moral ist eben ein Fremdwort geworden in der heutigen Zeit.
von Marcus am 23.07.2010 17:39:10

Antwort auf nur noch für Reiche

Aber auch Reiche lassen sich nicht verarschen. Wir waren heute im Bad und waren so sauer, das wir das Bad nach einer Stunde wieder verlassen haben.Wer hat eigentlich die Bauabnahme gemacht ??? Fliesen liegen lose auf dem Bodenabfluss (im freien) Natursteine sind auf der Treppe nicht verfugt. Bei der Treppe wurden so glaube ich eigene Normen verwendet ( Verhältnis Auftritt/Aufstieg?) Die neuen Ruheräume konnten nur über eine Baustelle betreten werden. Mörtel, Kleber und Dreck und Bauarbeiter waren noch vor Ort. Bei der Panoramasaune waren beide Scheiben gesprungen. In der Dusche bei den Männern sind die Silikonfugen bis auf 1,50 m Höhe verschimmelt. Der Preis für eine Flasche Mineralwasser wurde um 50% angehoben, aber dafür haben wir ja auch den vollen Preis bezahlt. Die sehen uns nicht wieder.
von Polli am 16.08.2010 20:45:38

scheiß preise

das mit den stunde ist ein scheiß jede 3 oder5stunden wieder zahlen sie sollen wieder die alten preise machen
von alex am 17.07.2010 22:36:04

frau itrich

Da haben sie recht der neue preis ist zu hoch im Badkap.für 3 personen zu viel.gehen nicht mehr hin.
von itruch am 13.07.2010 10:32:15

Politische Hintergründe

Ich möchte auf die politischen Hintergründe hinweisen, die Frau Christiane Kasprik (Stadträtin ZUG) in einem Leserbrief darlegt (http://www.zug-albstadt.de/content/view/78/49/).
Die Verpachtung ist eine Frechheit und ein Verbrechen an den Bäder-Mitarbeitern, den Besuchern und letztlich am Steuerzahler. Im Interesse der genannten Gruppen, bitte ich Sie, Frau Stuhrmann, doch eine Revision ihrer Darstellung vorzunehmen mit einer kritischeren Headline ohne "schön". Ich halte es für elementar, wenn in der Zeitungen unparteiisch über beide Seiten der Medaille informiert wird, so dass die "Albstädter" und die anderen Besucher eine Chance haben, sich aufgrund der Fakten zu beschweren. Danke.
von M. Krindner am 05.07.2010 15:51:27

Zu teuer

Ich finde die Eintrittspreise sind zu hoch welche Familie kann sich das noch leisten. Auch die Jahreskarten mit 490,- Euro sind zimmlich hoch so das eine drei köpfige Familie somit 1500,- Euro bezahlen müsste. Wer kann sich das leisten niemand. Das Badkap ist dann nur noch für reiche etwas. Und an Familien wird nicht gedacht.

Ich werde diese Einrichtung nicht mehr besuchen.
von Müller am 23.06.2010 11:12:53

Antwort auf Zu teuer

Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Die Eintrittspreise sind absolut überzogen. Selbst für einen Single überteuert. Und das Essen ist auch nicht mehr das was es einmal war. Ihr solltet Euch echt was schämen, den Badengästen so das Geld aus der Tasche zu ziehen. Baggersee forever !!!
von Razor am 08.07.2010 16:33:20

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

Singlebörse