06.04.2010

Leserbrief

Zum Thema Talgangbahn:

Alternative zum Auto ist sinnvoll und funktioniert

 

„Seit vielen Jahren bewundere ich als Außenstehender mit wie viel Geduld und Beharrlichkeit die Albstädter Stadtbahn-Initiative für eine Umwandlung der stillgelegten Talgangbahn zu einer modernen Stadtbahn kämpft. Dass dieses sinnvolle Projekt immer noch nicht zum Nutzen der Stadt und ihrer Bürger umgesetzt ist, erstaunt mich aber immer wieder. Schließlich würde man mit der Albstädter Stadtbahn nicht nur die wichtigsten Stadtteile miteinander verbinden sondern würde die Albstädter Stadtbahn im Zuge der Regionalstadtbahn Zollern-Alb mit Balingen, Hechingen und Tübingen verbinden.

Für die Attraktivität von Albstadt und der ganzen Region wäre das ein Quantensprung, wie ihn kaum eine andere Maßnahme auslösen könnte. Inzwischen gibt es auch in Tuttlingen eine Stadtbahn-Initiative, die für die Erweiterung des erfolgreichen Ringzug-Systems zu einer vollwertigen Stadtbahn eintritt. Der Austausch mit dem Albstädter Arbeitskreis ist für unsere Tuttlinger Initiative sehr anregend; blickt der Albstädter Arbeitskreis doch schon auf eine deutlich längere Geschichte zurück. Stadtbahn-Systeme in vergleichbaren Mittelstädten wie Albstadt und Tuttlingen können zukünftig eine wichtige Rolle für eine umweltfreundliche Mobilität spielen. Denn eines ist sicher: Erdöl ist knapp und der Benzinpreis wird langfristig weiter steigen. Da ist es sinnvoll, der Bürgerschaft mit eine attraktive Alternative zum Auto anzubieten. Wie gut das funktionieren kann, haben etliche andere in der Größe mit Tuttlingen und Albstadt vergleichbare Städte bereits gezeigt.

Andreas Frankenhauser

Bahnhofstraße 45, Tuttlingen

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter