Ebingen/Balingen, 30.03.2010

Heißer Punk-Rock und Party bis zum Abwinken

14. „Kickin'Ass“-Festival in Ebingen und Balingen – Elf Bands treten an drei Abenden auf

Heißer Punk-Rock und Party bis zum Abwinken
Bands, die bis zum Abwinken rocken, eine Frontfrau ist dabei, die richtig Gas gibt und weitere musikalische Akzente gab es beim 14. Kickin’Ass- Festival am Wochenende.

Das Underground-Festival mit Geburtsstätte Albstadt ist längst kein Geheimtipp mehr. Seit 1997 stehen beim „Kickin’Ass“ Musiker auf der Bühne, die wissen wie man richtig abrockt: energiegeladen bis zum Anschlag sieht man junge Newcomer in ihrem Element - und zwar so wie es sich gehört. So waren in den vergangenen beiden Jahren beispielsweise Bands wie Jennifer Rostock und Luxuslärm zu hören, die mittlerweile aus Radio und TV nicht mehr wegzudenken sind.

Und auch bei der 14. Auflage haben sich die Veranstalter wieder Einiges einfallen lassen, um den verwöhnten Rockfans aus dem Zollernalbkreis eine breite Mischung bieten zu können. Erstmals wurde das Festival auf drei Tage und drei Clubs ausgeweitet. Elf Bands aus der Region und weit darüber hinaus durften dabei in die Saiten greifen. Die Warmup- Show des „Kickin’Ass 2010“ bestritten am Donnerstagabend „The Lost Rivers“ und „A band without a Name“ im Balinger Sonnenkeller. Ein würdiger Rahmen für zwei Formationen, die den Festivalgängern gleich mächtig was auf die Ohren gaben. Ein gelungener Auftakt vor illustrer Kulisse, ganz nach dem Geschmack von Musikern und Veranstalter.

Der Höhepunkt des dreitätigen Events stieg am Freitagabend im Ebinger Tropi, dem Geburtsort des Kickin’ Ass Festivals. Gleich fünf Bands brachten den Boden und die Luft zum Vibrieren. Meist lautstark und energiegeladen, aber auch nachdenkliche Töne wurden angestimmt. Besonders Frontfrau Vanessa von „Noch ne Band“ suchte die Nähe zum Publikum und feierte mit diesem richtig ab. „Clap your hands, Clap your hands“, hallte es anschließend durch die Diskothek, als die drei Jungs aus Heinstetten die Bühne betraten. Mit allerlei neuen Songs brachten sie ihre Fans zum Toben. Einmal mehr stellten die Sieger des ersten Balinger Bandcontests 2007 ihre Liveperformance eindrucksvoll unter Beweis. Ihre Punkrockbeats luden zum schweißtreibenden Pogotanz ein. Der Headliner Bakkushan überraschte mit originellen, fetzigen und bodenständigem Rock. Besonders Frontmann Daniel Schmidt zeigte eine außerordentliche Bühnenpräsenz.

Ein gelungener Abend, der durchaus mehr Besucherzuspruch verdient gehabt hätte.

Das Festival rundeten am Samstagabend „Benzin“, „The Pleasure Days“ und „The Smalltown Rockets“ im Sonnenkeller Balingen ab.

Mehr zum Schlagwort

Konzert.

Kommentare unserer Leser

Tipps fürs Wochenende

Die wichtigsten Veranstaltungen in der Region

ZAK auf ...

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Messstetten, 13.09.2014

    „Wir sind auf einem guten Weg“

    41 Kommentar(e)
  2. Messstetten, 09.09.2014

    Die Flüchtlinge können kommen

    23 Kommentar(e)
  3. Messstetten, 16.09.2014

    Gewerkschaft: Mehr Polizei für Meßstetten

    18 Kommentar(e)
  4. Balingen, 14.09.2014

    Guido Wolf und Thomas Strobl gehen an der Basis auf Tuchfühlung

    13 Kommentar(e)
  5. Zollernalbkreis, 18.09.2014

    Der Blitzmarathon im ZAK-Video

    10 Kommentar(e)

Gewinnspiel

Wir verlosen 5 x 2 Tickets für "Dui do ond de Sell" am Samstag, 4. Oktober 2014, um 20.00 Uhr in der Festhalle in Heinstetten.
Zum Gewinnspiel

Singlebörse