Balingen, 11.12.2013

Kein Herz für den Lynchmob

Warum unser Online-Redakteur zahlreiche Kommentare auf zak.de und bei Facebook gelöscht hat

Ein Jäger, der einen Hund an seinen Geländewagen bindet und durch die Stadt schleift. Das ist nicht zu fassen, unmenschlich und schockierend. Dementsprechend heftig fällt die Empörung aus.

von Michael Würz   Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel deaktiviert

Nachdem wir auf zak.de über den Fall aus Burladingen berichtet hatten, entlud sich die Wut hunderter Menschen auch auf der Facebookseite des ZOLLERN-ALB-KURIERS. Als Zeitungsmacher müssen wir da mit neuen Herausforderungen umgehen – bis in die Nacht hinein habe ich Kommentare gelöscht, stapelweise.

Denn bei allem Verständnis für die Aufregung dulden wir auf unseren Plattformen keine Aufrufe zu Straftaten. Zensur, rufen da einige, die sich in ihrer Meinungsfreiheit beschnitten sehen. Was ich wohl sagen würde, wenn es mein Hund wäre? Das weiß ich nicht, es spielt aber auch keine Rolle. Weil wir in einem Rechtsstaat leben, dessen Regeln und Errungenschaften wir nicht mit Täterschutz verwechseln sollten.

Es gehört zu den Kernaufgaben von Journalisten, Öffentlichkeit herzustellen und Missstände aufzuzeigen. Das Netz bietet dafür großartige Möglichkeiten. Doch wir alle müssen uns unserer Verantwortung bewusst sein. Wenn Nutzer zur Lynchjustiz aufrufen, wird das Geschehen im Netz selbst zum Missstand. Dafür ist auf den Angeboten unserer Zeitung ebenso wenig Platz wie für Rassismus, Sexismus und Homophobie.

Auch ich bin empört über den Fall. Und weil ich grundsätzlich falsch finde, wie Menschen in unserer vermeintlich fortschrittlichen Zeit mit Tieren umgehen, lebe ich vegan. Das sollte wissen, wer mir angesichts seines gelöschten Kommentars vorwirft, kein Herz für Tiere zu haben.

Eine E-Mail an den Autor senden

Der Autor bei Twitter

 

Mehr zum Schlagwort

ZOLLERN-ALB-KURIER.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter