Eyach1

Balingen, 01.06.2013

Au-Stadion und Messehalle komplett überflutet

Keller laufen voll - Volksbankmesse evakuiert - Schlichem überschwemmt Ratshausen

Die Hochwassersituation in Balingen hat sich am Samstag gegen 18 Uhr dramatisch verschärft. Die Eyach trat über die Ufer. Die Besucher der HBW-Party in der Volksbankmesse wurden evakuiert, nachdem die Halle vollgelaufen war. Auch das Au-Stadion und der Bauhof waren vollkommen überflutet. Land unter auch in Ratshausen.

Nachdem es nachmittags lang anhaltend und heftig geregnet hatte, verschärfte sich die Situation in Balingen dramatisch. Die Eyach trat über ihre Ufer und überschwemmte Keller am Gerbertor. Die Anwohner versuchten die Wassermassen mit Sandsäcken abzuhalten, was aber augenscheinlich nicht sonderlich erfolgreich war. Einige hundert Meter flussabwärts überflutete die Eyach das komplette Sportgelände der TSG Balingen, das Au-Stadion, der benachbarte Kunstrasenplatz, alles ein einziger See. Auch die benachbarte Hindenburgstraße war längst nicht mehr passierbar, der am Ende dieser Straße gelegene städtische Bauhof stand auch unter Wasser. Ein Mitarbeiter der RAB, der nach den abgestellten Bussen schauen wollte, hatte keine Chance. Einsatzkräfte des Technische Hilfswerks Balingen hatten das Gelände weiträumig abgesperrt und warteten auf schweres Gerät ihrer Kollegen aus Rottenburg.  Auch der Balinger Süden war massiv von den Fluten betroffen. Am Südbahnhof sprudelte das Wasser aus der Kanalisation auf die Straße. Auch dort wurden mehrere Keller überflutet. Die HBW-Party in der Volksbankmesse fand ein jähes Ende, nachdem Wasser in die Halle eingedrungen war. Die Besucher wurden evakuiert. Doch nicht nur die Balinger Kernstadt bekam die Wetterunbillen zu spüren. Die Teilorte Zillhausen und Streichen waren nach Auskunft des Balinger Stadtbrandmeisters Joachim Rebholz vorübergehend nicht mehr zu erreichen. Im Einsatz waren gestern Abend rund 160 Feuerwehmänner der Feuerwehrabteilungen Balingen, Endingen, Engstlatt, Erzingen, Frommern, Ostdorf, Stockenhausen, Streichen, Weilstetten (mit Löschgruppe Roßwangen), Zillhausen sowie die Führungsgruppe der Feuerwehr Balingen. Das Technische Hilfswerk war mit einem Führungsfahrzeug aus Balingen, dem Zug Wasserpumpen aus Rottenburg und dem Zug Ofterdingen, der sich beim Frommerner Kieswerk Strobel um die Sandsacklogistik kümmerte vor Ort. Ein Teil der Balinger Feuerwehr war auch zur Überlandhilfe in Ratshausen tätig. Dort trat die Schlichem aus ihrem Bachbett und überschwemmte die Schlichemstraße. Die Rettungskräfte hatten zuvor über 2000 Sandsäcke verteilt, damit sich die Anwohner vor dem eindringenden Wasser schützen konnten. Trotzdem liefen Keller voll. Aktuell (Samstag, 22 Uhr) hat sich die Situation wieder etwas entschärft. Die Pegel sind im Fallen begriffen.

Daniel Seeburger/Klaus Irion

Mehr zu den Schlagworten

Wetter, Hochwasser.

Kommentare unserer Leser

ZAK view

ZAK auf ...

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Zollernalbkreis, 09.12.2014

    Dekane klären auf: „Es gibt keine neue Kirchensteuer“

    64 Kommentar(e)
  2. Messstetten, 16.12.2014

    Buswartehäuschen mit Graffiti besprüht

    35 Kommentar(e)
  3. Messstetten, 09.12.2014

    Noch zu wenig Personal

    34 Kommentar(e)
  4. Messstetten, 13.12.2014

    Hoffnungsvolle Journalistenlaufbahn endet in Kugelhagel

    20 Kommentar(e)
  5. 17.12.2014

    Wie lange reicht ein einfaches Übermalen noch aus ?

    18 Kommentar(e)

Singlebörse

 

Weihnachtsmärkte

Eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region