Albstadt, 28.05.2013

Langeweile? Nicht in Albstadt!

Das Albstädter Pfingstferienprogramm sorgt bei Kindern für viel Spiel- und Lernspaß

Bildergalerie Pfingstferien

Ritter und Maschinen? Oder Wellness und Schönheitswettbewerb? Das Pfingstferienprogramm des Kinder- und Jugendbüros Albstadt bietet viele Freizeitmöglichkeiten für Jungen und Mädchen.

Albstadt. Ferien – für Kinder eine heilige Zeit der Ruhe und des Spielens. Doch für viele entwickeln sich die schullosen Tage mitunter zu Zeiten gähnender Langeweile. Nicht so im Werkraum der Tailfinger Lutherschule. Hier werkeln zehn fleißige Kinder zwischen neun und dreizehn Jahren eifrig vor sich hin. „Beim Werken gibt es hier jedes Jahr eigentlich gute Resonanz“, meint Andreas Hoffmann, als er die Arbeit seiner Lehrlinge aufmerksam begutachtet. Heute bauen sie unter der Leitung des Schulsozialarbeiters Laufmaschinen – kleine Holzfiguren, die fahren können. Hoffmann erklärt den Ablauf: „Zuerst sägen die Kinder nach Vorlage kleine Tierfiguren aus, bemalen sie, lassen sie trocknen und befestigen dann daran einen Getriebemotor.“ Der vierstündige Werkunterricht ist nur eine von mehr als 53 Freizeitideen, die sich ehrenamtliche Mitarbeiter ausgedacht haben. Es gilt, in der Ferienzeit vom 17. Mai bis zum 1. Juni Albstädter Kindern und Jugendlichen vielseitige Möglichkeiten zu bieten, der Langweile zu entgehen. Schulen, Jugendtreffs, Kirchen, städtische Einrichtungen und Vereine arbeiten dabei Hand in Hand. Die Ideenvielfalt reicht von Brettspielsitzungen und Trampolinsprüngen über Nähen und Werken bis hin zu sportlichen Aktionen wie Klettern und Reiten. Dabei steht nicht nur simpler Spaß im Mittelpunkt, auch die Bildung wird nicht vergessen. So können kleine Schaulustige bei einem Ausflug zur Burg Hohenzollern viel über Sitten und Bräuche der alten Zeiten erfahren oder sich alte Instrumente ansehen. Kulturelle Veranstaltungen wie Malkurse und Kochkurse, bei denen die Kinder die französische oder italienische Küche kennen lernen, runden das große Freizeitangebot ab.
Wolfgang Schuldis, Leiter des Kinder- und Jugendbüros Albstadt, ist mit der Resonanz der Teilnehmer beim Pfingstferienprogramm zufrieden: „Jedes Jahr nehmen etwa 250 bis 300 Kinder und Jugendliche an den Aktivitäten teil.“ Im Vergleich zu den letzten fünf Jahren stagniert die Zahl aber oder geht gar leicht zurück. Mit Urlaubsaufenthalten außerhalb Albstadt allein lässt sich das nicht erklären. „Da sieht man auf jeden Fall eine demografische Entwicklung“, meint Schuldis.
Nichtsdestotrotz sind seit Beginn des Pfingstferienprogramms Dutzende von Freizeitveranstaltungen für die kleinen Albstädter durchgeführt worden, meistens reibungslos. Doch obwohl die Veranstalter mit den Angeboten auf eine Balance zwischen Innen- und Außenveranstaltungen gesetzt haben, hat den Kindern vor allem in der ersten Woche das Wetter ab und zu einen Strich durch die Rechnung gemacht. So musste das Geo-Caching, bei dem die Kinder mit GPS auf Schatzsuche gehen, wegen dem Regen einmal abgesagt werden. Häufig zeigen sich die Kleinen allerdings widerstandsfähig, wie Schuldis verrät: „Bei der Wasserbaustelle sind die Kinder auch bei Regen draußen gewesen“. Die zahlreichen Reitveranstaltungen finden ebenfalls bei jedem Wetter statt. Jedoch achten die Betreiber natürlich auf die Gesundheit der Kleinen. „Erkältungen sind gerade noch akzeptabel, Grippefälle aber nicht“, meint Schuldis.
Manche der geplanten Projekte sind aber auch wegen geringer Teilnehmerzahlen ausgefallen. So fiel die „Knigge“-Veranstaltung, bei der Kinder gute Umgangsformen lernen sollten, der Schere zum Opfer. Sehr zur Enttäuschung der Eltern, wie Schuldis schmunzelnd verrät: „Manche haben da bei ihren Kleinen vielleicht noch Nachholbedarf gesehen.“
Dennoch kann das Pfingstferienprogramm auch wegen der Unterstützung der Vereine und ehrenamtlichen Betreuer dieses Jahr wieder als Erfolg verbucht werden. Diese fruchtbare Zusammenarbeit will Wolfgang Schuldis auch in Zukunft beibehalten: „Wir wollen den Kleinen weiterhin Sachen zeigen, die sie bisher noch nicht gesehen oder getan haben.“

Mehr zu den Schlagworten

Freizeit/Reise, Jugend, Kinder, Vereine.

Kommentare unserer Leser

ZAK auf ...

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Albstadt, 25.08.2014

    Ausgerechnet ein Tübinger

    66 Kommentar(e)
  2. Messstetten, 21.08.2014

    „Überwältigt von Menschlichkeit“

    35 Kommentar(e)
  3. Zollernalbkreis, 19.08.2014

    Wir ducken uns nicht weg

    15 Kommentar(e)
  4. Albstadt-Onstmettingen, 27.08.2014

    Jetzt will Palmer kellnern

    14 Kommentar(e)
  5. 16.08.2014

    Voba Albstadt jetzt amtlich

    12 Kommentar(e)

Singlebörse