Nichts wurde es mit dem ruhmreichen Abschied aus der Fußball-Oberliga-Saison 2011/2012. Die TSG Balingen versiebte ihre Chancen zu Beginn (rechts oben Tonny Madegwa). Nach sieben Toren für den SSV Reutlingen 05 hatten nur deren Fans allen Grund zu feiern

Balingen, 29.05.2012

TSG geht gegen SSV unter

Fußball-Oberliga: Mit einer 0:7-Pleite beendet TSG Balingen die Saison

TSG geht gegen SSV unter
Die TSG hat sich mit einer deftigen Derby-Klatsche aus der Oberliga-Saison verabschiedet. Am Samstag verloren die Balinger Fußballer im eigenen Stadion gegen den SSV Reutlingen 05 mit 0:7 (0:3).

Uwe Haußmann, der Vorstand der Balinger Fußballer, hatte seine Ansprache zum Saisonabschluss am Spielfeldrand noch nicht beendet, da hätte die TSG im Prestigeduell mit dem SSV Reutlingen bereits führen können: Anspiel, ein langer Ball auf Tonny Madegwa, der im Strafraum zum Schuss kam, doch aus spitzem Winkel an Nullfünf-Keeper Loucao Rodrigues scheiterte.

Zehn Sekunden waren da gespielt. Und kaum eine Minute später hatten die Gastgeber die zweite Riesenchance. Madegwa wurschtelte sich an der Grundlinie durch, brachte den Ball scharf zur Strafraummitte, wo SSV-Kapitän Rodrigues dazwischenfuhr. Das Leder kam zu Lukas Foelsch, der per Hackentrick versuchte, das nur spärlich bewachte Tor zu treffen: elegant, knapp, aber erfolglos (4. Minute). Die TSG begann druckvoll und spielbestimmend, wie ein schlechter Witz mutete da die Szene in der vierten Minute an, als Marc Golinski im Balinger Strafraum an den Ball kam und im Duell mit TSG-Torhüter Julian Hauser nervenstark blieb: das 0:1. Die Balinger hatten nach besagter Foelsch-Chance schlichtweg die Rückwärtsbewegung vergessen.

Alexander Jauß machte das Spiel in der 13. Minute schnell, fand Foelsch, der lange wartete und den durchgelaufenen Jauß brillant freispielte. Allerdings blieb Rodrigues im Eins-gegen-eins abermals Sieger. Und wieder schlug Reutlingen mit einer bedingungslosen Kaltschnäuzigkeit zurück. Wieder hatte in der TSG-Abwehr die Zuordnung nicht gepasst. Wieder hatten die Balinger einen Reutlinger vergessen – und wieder schepperte es. SSV-Urgestein Andreas Rill traf zum 0:2 (15.).

Nun war’s vorbei mit dem Balinger Offensivfußball. Die TSG reagierte verunsichert auf den frühen Rückstand und zeigte in den Zweikämpfen kaum Entschlossenheit, während die Gäste ihre defensive Ausrichtung aufgaben und mutiger wurden. In höchster Not klärte Balingens Innenverteidiger Manuel Pflumm nach einer Thies-Hereingabe.

Fehlpass über Fehlpass schlich sich nun in das Balinger Spiel ein. Zudem hielten die Eyachstädter in der Folge konstant einen Sicherheitsabstand zu ihren Gegenspielern ein. Nachdem wiederholt ein TSG-Zuspiel ohne Adressat blieb, schalteten die „Nullfünfer“ schnell um, Golinski schickte Rouven Wiesner, der schaute noch kurz auf Hauser und verlud den TSG-Schlussmann dann zum 0:3 (34.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es richtig bitter für die Gastgeber, die erneut ein Déjà-vu erlebten. Denn abermals hatte die TSG in Person von Lukas Foelsch, der das Leder aus wenigen Metern über das Gästegehäuse drosch, eine hochprozentige Chance vergeben (56.). Das Tor machte indes der SSV. Nach einem Konter startete Golinski durch und gab Hauser im direkten Duell das Nachsehen zum 0:4 (57.). Dann ließ Kai Mundt im Strafraum gegen Reutlingens Onesi Kuengienda das Bein stehen. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Angelo Vaccaro zum 0:5 (66.). Vaccaro, der erst in der 63. Minute eingewechselt wurde, schnürte sogar noch einen lupenreinen Hattrick. Gegen eine indisponierte TSG-Abwehr musste er nach Kuengienda-Zuspiel nur noch den Fuß hinhalten – zum 0:6 (77.). Ähnlich leicht machten es ihm die Balinger in der 90. Minute, als der ehemalige Profi das 0:7 markierte. MAS

TSG Balingen: Hauser; Güven (45. Raab), Kurth, Mundt, Pflumm, Di Lucia, Schaplewski, Foelsch, Madegwa, Jauß (46. Keller), Kohle (60. Wissmann).

Tore: 0:1 Golinski (4.), 0:2 Rill (15.), 0:3 Wiesner (34.), 0:4 Golinski (57.), 0:5 Vaccaro (66., Foulelfmeter), 0:6 Vaccaro (77.), 0:7 Vaccaro (90.).

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach).

Zuschauer: 900.

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Krämermärkte 2014

Top-News Sport

  1. Albstadt, 11.04.2014

    Dicklhuber kehrt heim

  2. Balingen, 07.04.2014

    Balingen landet Coup

  3. Albstadt-Ebingen, 31.03.2014

    Kein Spiel wie jedes andere

  4. Balingen, 24.03.2014

    Schwaben wackelt das Handgelenk

  5. Balingen, 24.03.2014

    Schlicht und einfach furchtbar

Leserreise Berchtesgadener Land

Allianz-Arena - Obersalzberg und Königssee (fakultativ) - Salzburg - Chiemsee – Andechs – Ammersee
02.07.2014 - 06.07.2014 mehr...

Singlebörse