25.04.2012

Leserbrief

Es reicht, wenn Kinder mit drei Jahren zur Kindergarten-Gemeinschaft stoßen

Meiner Meinung nach ist das sogenannte Betreuungsgeld sinnvoll. Es ist doch gut, wenn manche Mütter ihr Kind bis zum dritten Lebensjahr zu Hause betreuen und dann dafür eine finanzielle Entschädigung bekommen. Es reicht doch, wenn die Kinder dann, bis die Schule beginnt, an die Gemeinschaft im Kindergarten herangeführt werden. Mit Bildung sollte der Kindergarten nichts zu tun haben, hier sollten die Kinder unter Anleitung der Kindergärtnerinnen nach Herzenslust spielen dürfen. Mit dem Beginn der Schule fängt der „Ernst“ des Lebens früh genug an.

Winfried von Huene
Vor dem Gerbertor 20, Balingen

Kommentare unserer Leser