Nico Willig (im Bild links) verstärkte gegen Oberzell die TSG Balingen 2. Die 1:2-Niederlage konnte am Ende trotzdem nicht abgewendet werden
Nico Willig (im Bild links) verstärkte gegen Oberzell die TSG Balingen 2. Die 1:2-Niederlage konnte am Ende trotzdem nicht abgewendet werden Foto: Moschkon.

Balingen, 13.04.2012

„Keil in die Bilanz schlagen“

Fußball-Landesliga: TSG Balingen 2 fährt am Sonntag zum SV Birkenhard

„Keil in die Bilanz schlagen“
Acht Begegnungen vor Ende der Landesliga-Saison geht es für den Tabellensiebten TSG Balingen 2 am Sonntag (15 Uhr) zum abstiegsbedrohten SV Birkenhard. Dieser erlitt zuletzt eine 0:6-Pleite in Berg.

Nicht nur der Offensivstärke der Ravensburger Vorstädter und einem sagenhaften Dreierpack deren Spieler Silvio Battaglia ist die Niederlage von Birkenhard in dieser Höhe zu verdanken. Auch das Verletzungspech hat den Kader des SV deutlich geschwächt und machtlos gegenüber Berg gemacht. Zu der ohnehin schon recht ausgedünnten Offensivabteilung fiel zusätzlich der erkrankte Stammtorhüter Tobias Gerster aus. Während des Spiels musste Patrick Guggenmoser früh wegen eines Fouls ausgewechselt werden. Sein Einsatz ist am Sonntag ausgeschlossen, da er immer noch an seiner Verletzung laboriert.

Doch trotz der Besorgnis erregenden Ausgangslage kennt Trainer Jörg Leicht keinen Pessimismus im Kampf um den Abstieg: „Ich muss zwar immer noch auf meine zwei Topstürmer Daniel Binder und Simon Macht verzichten. Tobias Gerster ist aber wieder fit, und mit dem Heimvorteil im Rücken ist für uns auch was drin“, sagt Leicht und sieht seine Chancen gegen einen Gegner, für den die Runde auch nicht optimal verlaufen sei. „Wir erleben insgesamt einen Aufwärtstrend, bei Balingen fehlt die Konstanz. Darum wollen wir unsere Chance daheim auch nutzen.“ Der SV ist hochmotiviert, hat im Abstiegskampf nichts zu verlieren. Mit 30 Punkten sind die Biberacher zwangsläufig mit dem Klassenerhalt beschäftigt, während sich die Balinger Oberliga-Reserve nach oben orientiert.

Im Hinspiel setzte sich die TSG Balingen 2 zu Hause zwar klar mit 3:0 durch. Doch Vorsicht: „Das war daheim. Auswärts haben wir uns bislang immer schwerer getan“, gibt TSG 2-Coach Stefan Ermantraut zu Bedenken. Nun blicke man auch wieder einem „ganz anderen“ Spiel entgegen wie noch vor der Osterpause gegen Oberzell. Bei der 1:2-Niederlage traten sich die Teams in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe gegenüber, die Gäste aus Oberzell spielten am Ende aber den effektiveren Fußball und drehten die 1:0-Führung der TSG 2 zu Recht zu ihren Gunsten. „Der Gegner hat seine Qualität ausgespielt. Wir haben zu viele Fehler gemacht“, analysiert Ermantraut im Nachhinein, „und wir haben nicht alles in die Waagschale geworfen.“ Auch deswegen, so erklärt es sich der Balinger Übungsleiter, habe man in der Hinrunde mehr Spiele knapp gewinnen können. „Da haben wir immer am Limit gespielt.“ Einer bisher durchwachsenen Rückrundenbilanz wolle man nun mit einem Auswärtssieg entgegensteuern. „Vom Relegationsplatz trennen uns acht Punkte. Mit einem Auswärtserfolg wollen wir nun einen Keil in die schlechte Bilanz schlagen.“

Eine „Wundertüte“ sei wie immer der Kader, der den Trainer zum Spiel am Sonntag begleiten wird. Nico Willig und Kapitän Philipp Sauter stehen nicht zur Verfügung. Im Abschlusstraining wolle Ermantraut Ausschau nach Ersatz für die beiden Abwehrspezialisten halten. Orhan Demirer ist noch krank und Jonathan Dawit konnte zuletzt nicht mittrainieren. Immerhin auf Levent Üner und Marc Buchstor kann der U 23-Coach sicher zurückgreifen.

Für Schlachtenbummler besteht eine Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus. Abfahrt ist um 11.30 Uhr am Au-Stadion.

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Top-News Sport

  1. Zollernalbkreis, 04.08.2014

    Klatsche für Rangendingen

  2. Burladingen, 05.08.2014

    Dolinschek auf Erfolgskurs

  3. Albstadt-Ebingen, 25.08.2014

    Wintermantel holt erneut den Sieg

  4. Balingen, 23.08.2014

    Hauch von Trainingsspiel

  5. Altensteig, 04.08.2014

    „Gallier“ holen den S-Cup

Singlebörse