Die erfolgreichen Kunstradfahrer von Trainer Dieter Maute packen es an: Am kommenden Wochenende wieder beim Ascent-Cup in Nebringen
Die erfolgreichen Kunstradfahrer von Trainer Dieter Maute packen es an: Am kommenden Wochenende wieder beim Ascent-Cup in Nebringen Foto: AF / arc.

Albstadt-Ebingen, 08.03.2012

Mautes Schützlinge haben einiges in petto

Kunstrad: Wehrmann löst in Unterweissach bereits das Ticket für die deutschen Meisterschaften

Mautes Schützlinge haben einiges in petto
Bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Kunstradfahren der Junioren hat Annalena Wehrmann vom RSV Tailfingen als Zweitbeste ihres Jahrgangs den siebten Platz belegt.

Dieser Rang ist umso bemerkenswerter, als die 14-Jährige fast zwei Monate lang krankheitshalber nicht trainieren konnte. Sie fuhr tadellos mit Ausnahme zweier Elemente im Stützverhalten, die enorm viel Kraft erfordern. „Ich bin sehr zufrieden mit Annalena“, lobte der Vereins-, Landes- und Bundestrainer Dieter Maute seinen Schützling. Besonders imponiert habe ihm ihre Einstellung: „Sie ist sehr aufmerksam in diesen Wettkampf gegangen.“ Für ihre Klasse spricht, dass sie in Unterweissach drei Konkurrentinnen mit höherem Ausgangswert überholt und mit 110,7 Punkten den siebten Platz belegt hat, mit dem sie sich für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften qualifiziert hat.

Bereits am kommenden Sonntag schwingt sich Wehrmann wieder in den Sattel. In Nebringen wird der zweite BW-Cup für die Junioren und der erste für die Schüler ausgetragen. „Ich hoffe, dass Annalena dort wieder so konzentriert fährt und ihr Ergebnis vielleicht sogar noch ein bisschen verbessern kann“, rechnet Maute mit einer guten Platzierung.

Die noch jüngeren Fahrer aus dem Tailfinger Talentschuppen treten größtenteils mit Übungen an, die gegenüber den Kreis- und Bezirksmeisterschaften modifiziert worden sind. „Bei fast allen haben wir neue, schwierigere Elemente hineingenommen und den Ausgangswert beträchtlich gesteigert“, ist der fünffache Weltmeister darauf gespannt, wie seine Schützlinge damit klarkommen. Sollte alles klappen, könnte im Laufe der Saison sogar noch draufgesattelt werden: „Wir haben einiges in petto, das vielleicht schon in den nächsten Wochen wettkampfreif werden könnte.“ Dazu zählt unter anderen der Sattel-Lenker-Stand, ein kniffliges Element mit zwei Kippebenen. „Seit wir das trainieren renne ich 40 Kilometer pro Woche“, gibt Maute einen kleinen Einblick in seine anstrengende Arbeit. Denn bei der kleinsten Unsicherheit müsse er eingreifen, um seine Schützlinge vor einer Verletzung zu bewahren. Vor kurzem war es soweit. Das System Rad-Fahrer brach in sich zusammen. Maute war sofort zur Stelle, stolperte aber über das Rad und schlug mit der Schulter auf. „So ist das halt“, grinst er: „Sportler gerettet, Trainer verletzt.“

Für die beiden Jüngsten, Carina Steinhilber und David Mayer, geht es nur darum, bei ihrer BW-Cup-Premiere in diese Wettkampfserie hineinzuschnuppern. Höher sind die Erwartungen an Lukas Binder, der bei den Schülern B mit seinem neuen Ausgangswert von 82,9 Punkten an zweiter Position aufgestellt ist. Dieser wolle unbedingt zeigen, dass er „das hinkriegt“, macht sich Maute um den Elfjährigen keine Sorgen. Übrigens sind die Tailfinger nicht die einzigen Vertreter aus dem Zollernalbkreis, auch der RV Trillfingen entsendet zwei junge Fahrerinnen nach Nebringen. Lea Schneider und Linda Heni stellen sich bei den Schülerinnen B der Konkurrenz. Drei von sieben Kunstradfahrern bei den Schülern A kommen aus Albstadt. Patrick Rapp geht noch einmal mit seiner alten Übung (89,6) an den Start, „er steht aber ganz kurz ?vor einer beträchtlichen Steigerung“, so der RSV-Coach. Hochgeschraubt wurde der Ausgangswert bei Niklas Schweiger und bei Max Maute. Schweiger bringt es nach einer Steigerung um fünf Zähler inzwischen auf 115,2 Punkte, ?sein Mannschaftsgefährte hat vier Punkte auf 116,4 zugelegt. Damit sitzen sie beide dem bislang dominierenden Nick Lange vom RSV Unterweissach (116,8) im Nacken. „Wenn beide gut fahren und die Drehungen klappen, haben sie sogar die Chance an Lange vorbeizukommen“, erwartet Maute einen spannenden Wettkampf.

Boden auf ihre schärfste Konkurrentin Lena Günther (RV Nufringen) hat Anna Boss bei den Schülerinnen A gutgemacht. Sie hat ihren Ausgangswert auf 123,5 Punkte gesteigert und liegt damit an zweiter Position. „Für Anna gilt es, dieses Programm in ihrer gewohnt guten Ausführung durchzufahren“, so Maute. Dann könne bis zu den Landesmeisterschaften der Rückstand auf Günther noch weiter verringert werden

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Top-News Sport

  1. Albstadt-Ebingen, 13.10.2014

    Zweiter Sieg für Richard Ringer

  2. Balingen, 11.10.2014

    Gelungene Premiere

  3. Balingen, 17.10.2014

    Reicht es für Platz eins?

  4. Balingen, 06.10.2014

    HBW baut Heimserie weiter aus

  5. Zollernalbkreis, 22.10.2014

    Heiße Kämpfe um die Spitzenpositionen

Singlebörse