Messstetten, 23.02.2012

Jeder Mensch braucht Freunde

„Fat United“ erlebt großen Andrang – Teilnehmer schätzen die gute Atmosphäre

Jeder Mensch braucht Freunde
Die christliche Jugendveranstaltung „Fat United“ in Meßstetten hat so großen Andrang gefunden wie fast noch nie. Zahlreiche Jugendliche nahmen das Angebot der „Faschingsalternativtage“ an.

Die Teilnehmer erlebten niveauvolle Unterhaltung, verknüpft mit Tiefgang. Am letzten Abend sprach Jugendreferent Joachim Böker in seiner Predigt über das Thema Gemeinschaft. „Jeder Mensch braucht Freunde, die um ihn sind“, so Böker. Denn echte Gemeinschaft sei lebensnotwendig.

Böker erzählte von der festen Verbundenheit unter Christen: „Menschen, die Jesus in ihr Lebenszentrum stellen, sind auf eine erstaunliche Art und Weise fest miteinander verbunden“. So sei es sehr eindrucksvoll, wie der christliche Glaube unterschiedlichste Menschentypen zusammen bringe. Böker lud die jungen Gäste ein, christliche Jugendarbeiten vor Ort zu besuchen und sie auf ihre Gemeinschaft und Liebe untereinander zu testen: „Liebe soll das Erkennungszeichen von Christen sein, probiert doch eine Zeit lang aus, ob das tatsächlich so ist“, forderte Böker heraus. Teilnehmer von „Fat United“ schwärmten vor allem von der besonderen und friedlichen Stimmung, die während der Abende herrschte.

Stefan Eberlein, Pastor der Süddeutschen Gemeinschaft und hauptverantwortlicher Organisator, resümierte: „Für mich war die Gesamtatmosphäre faszinierend und auch das Miteinander der vielen Mitarbeiter.“ Auch Arne, 18 Jahre aus Meßstetten, und Jasmin, 19 Jahre aus Truchtelfingen, waren vor allem von der Atmosphäre beeindruckt. Aber noch mehr: „Ich fand es toll, dass die Mitarbeiter immer für uns da waren“, meinte Jasmin. Und Arne: „Mir gefielen auch die Predigten und die Band. Und hier trifft man Leute, die man sonst nicht treffen würde“. Jugendreferent Böker zeigte sich beeindruckt vom Engagement, der Zeit und Liebe, die die Mitarbeiter investierten. „Außerdem begeistert mich ihre Offenheit und Wertschätzung für die Jugendlichen“, meinte er. Jeder könne bei „Fat United“ seine Gaben entdecken und einbringen.

„Time Machine“ – Zeitmaschine – war das übergreifende Thema in diesem Jahr. Teen- und Jugendkreise aus der Region zeigten dazu für die Gäste Theaterstücke und selbst gedrehte Filmszenen oder machten Spiele mit dem ganzen Publikum. Am Montag war die Sängerin Déborah Rosenkranz zu Gast in Meßstetten. Sie erzählte ihre bewegende Lebensgeschichte und ihre Erfahrungen in der Medienwelt. Bei einem gemütlichen Loungeabend am Freitag, einem Ritterfest am Samstag oder diversen Seminar- und Workshopangeboten am Montag konnte jeder auf seinen Geschmack kommen. Ein weiterer außerplanmäßiger Höhepunkt war am Samstagmorgen ein gemeinsam getanzter „Flashmob“ in der Ebinger Innenstadt.

Mehr Eindrücke gibt es unter www.fat-united.de

Info

Der Begriff Flashmob bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun.

Mehr zu den Schlagworten

Jugend, Veranstaltung.

Kommentare unserer Leser

Tipps fürs Wochenende

Die wichtigsten Veranstaltungen in der Region

ZAK auf ...

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Messstetten, 21.08.2014

    „Überwältigt von Menschlichkeit“

    28 Kommentar(e)
  2. Zollernalbkreis, 19.08.2014

    Wir ducken uns nicht weg

    15 Kommentar(e)
  3. Glashütte, 10.08.2014

    Auf Trinkgelage folgt Gaudi

    14 Kommentar(e)
  4. Meßstetten, 19.08.2014

    Menschlichkeit zählt

    12 Kommentar(e)
  5. 16.08.2014

    Voba Albstadt jetzt amtlich

    11 Kommentar(e)

Singlebörse