Der Wilson-Hobbyland-Cup verspricht Spannung pur, fast die gesamte süddeutsche Nachwuchselite (im Bild Elena Zizmann, Hechingen) tritt an

Balingen, 19.01.2012

Topspieler garantieren rasante Ballwechsel

Tennis: Süddeutsche Nachwuchselite schlägt am Wochenende beim Wilson-Hobbyland-Cup auf

Topspieler garantieren rasante Ballwechsel
Nachwuchstennisspieler aus ganz Süddeutschland schlagen am Wochenende beim Wilson-Hobbyland-Cup auf. Beim Balinger Turnier geben sich einmal mehr Topspieler die Klinke in die Hand.

Der Tennis-Bezirksjugendwart Charly Kommer und Wolfram Daiker setzen die Reihe der überregionalen Tennisevents in der Balinger Hobbylandhalle stringent fort. Während Kommer als Turnierleiter und Oberschiedsrichter das qualitativ äußerst hochwertige Teilnehmerfeld durch die Duelle führt, zeichnet Hausherr Daiker unter anderem für das Plätzemanagement verantwortlich. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass mittlerweile sogar Spieler aus Hannover und Wolfsburg zu uns kommen“, erklärt der Tennislehrer. „Ohne Unterstützung durch Sponsoren wäre dies aber nicht möglich.“ Diesmal trete vor allem bei den jüngeren Jahrgängen alles an, was in der Tennisszene Rang und Namen hat.

Die Juniorinnen U 12 warten mit einem kleinen, aber erlesenen Teilnehmerfeld auf. Topgesetzt sind die beiden Mädchen Katharina Walk aus Stockach, die auch in Deutschland bereits an den Top100 schnuppert, und Jil el Safadi vom TC Wolfsberg Pforzheim. Cara Klaiber aus Spaichingen, welche das vergangene Turnier gewonnen hat, wird aber versuchen, bei der Titelvergabe ein gewichtiges Wort mitzureden.

Auch bei den U 14 sind mehrere Favoritinnen zu nennen. Angeführt wird das Feld von Ira Vogelmann, Nagold, vor Sabrina Kaiser, Sindelfingen. Für eine Überraschung gut ist hier aber auch die erst zwölfjährige Maja Issler (Leinfelden-Echterdingen), immerhin in ihrem Jahrgang die Nummer 55 in Deutschland. Außenseiterchancen bestehen auch für die Ebingerin Maria Gianfriddo.

Spannung pur verspricht die Altersklasse U 16, in dieser Konkurrenz haben sogar acht junge Damen Titelchancen. Angeführt wird das Feld von dem erst 14-jährigen badischen Nachwuchstalent Elena Kehrer aus Tiengen. Nachdem auch die Siegerin vom Hobbylandcup, Elena Zizmann, Hechingen, wie auch weitere blutjunge Spielerinnen wie Veronika Matajickova, Langensteinbach, Birte Langenstein, Ludwigsburg, und vor allem auch Arlinda Herforth (Dettingen/Horb) am Start sind, dürfte bereits ab Viertelfinale Spannung pur angesagt sein.

Bei den Junioren U 12 sind mit Maximilian Dehm, Karlsruhe, unter anderem auch Sieger beim letzten Turnier, und Christian Wedel aus Reutlingen zwei Topleute aus den Verbänden Baden und Württemberg am Start – und müssten eigentlich auch den Sieger untereinander ausmachen. Vielleicht können aber Ilias Ningre (Friedrichshafen) und der Onstmettinger Elias Göz für eine Überraschung sorgen.

Bei den Junioren U 14, die wie immer mit den größten Teilnehmerzahlen aufwarten können, ist natürlich die Nummer eins der U 12 in Württemberg und Nummer zwölf in Deutschland, Lukas Ottenbreit aus Munderkingen, topgesetzt. Unbedingt zu beachten ist aber die Nummer zwei, Christian Koch (Pforzheim), wie auch Niklas Unger, Hechingen. Hecht in diesem Karpfenteich könnten aber die jungen Philipp Schürrle (Schwendi) und Johannes Ritter (Friedrichshafen) spielen.

Außenseiterchance besitzt, obwohl ranglistenmäßig nur in der Mitte angesiedelt, der Aufsteiger der letzten Monate, Tim Burkhard aus Villingen. Für die eine oder andere Überraschung in diesem erlesenen Felde wollen die Lokalmatadoren Florian Kraus und Timo Hermann vom TC Hechingen, wie auch die Ebinger Nick Ruff und Patrick Hoss sorgen.

Prognosen bei den Junioren U 16 scheinen äußerst schwierig, denn die Erstgesetzten liegen ranglistenmäßig ganz dicht beieinander, so dass sicherlich die Tagsform den Ausschlag geben wird. Leichte Vorteile liegen bei Markus Ottenbreit, Munderkingen, und Jannick Bock aus Nordstetten.

Das Turnier startet mit der Vorrunde am Freitag um 14.30 Uhr und wird mit weiteren Vorrundenspielen am Samstag ab 10 Uhr fortgesetzt. Bereits ab 12 Uhr sind dann die ersten spannenden Viertelfinalpaarungen zu erwarten. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit den Halbfinalmatches und ab 12 Uhr steigen die Endspiele.

Mehr zu den Schlagworten

Sportverein, Veranstaltung.

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Krämermärkte 2014

Top-News Sport

  1. Albstadt, 11.04.2014

    Dicklhuber kehrt heim

  2. Balingen, 07.04.2014

    Balingen landet Coup

  3. Albstadt-Ebingen, 31.03.2014

    Kein Spiel wie jedes andere

  4. Zollernalbkreis, 23.04.2014

    Schreyeck verlässt Regionalligist Pfullendorf

  5. Bitz, 27.03.2014

    Dominanz im Wald

Leserreise Berchtesgadener Land

Allianz-Arena - Obersalzberg und Königssee (fakultativ) - Salzburg - Chiemsee – Andechs – Ammersee
02.07.2014 - 06.07.2014 mehr...

Singlebörse