29.10.2011

Bundeswehr, Wahl und Geheimnis

ÜBRIGENS • Ratz-fatz ist eine Woche rum...

Das ging ratz-fatz: schon wieder ist eine Woche vorbei. Und was für eine! Die offizielle Schließung des Sigmaringer Bundeswehrstandortes und die faktische Schließung des Standortes Meßstetten hat wohl für die dicksten Schlagzeilen gesorgt. Ein Rechenbeispiel verdeutlich die durchaus weitreichenden Folgen: Rechnet man etwa 1000 Leute, die von der Standortschließung direkt betroffen sind und die Region eventuell verlassen, kommt man, nimmt man Ehefrauen und Kinder dazu, auf vielleicht 2 500 Menschen. Vor der Hintergrund, dass Meßstetten rund 10 000 Einwohner hat, wäre dies ein immenser Bevölkerungsschwund.

Auch die Wahl von Udo Hollauer zum Nachfolger von Rainer Mänder als Baubürgermeister hat, vor allem auch auf Grund gewisser Unklarheiten bezüglich der Bewerberlage im Vorfeld, für ausreichend Gesprächsstoff gesorgt. Genauso wie die Enthüllung von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow, dass es wirklich der Künstler vom Bodensee ist, Peter Lenk, der den Bachlauf der Oberen Vorstadt mit seinen unverwechselbaren Skulpturen schmücken wird. Da reiben sich die einen die Hände in heller Vorfreude, während andere empört an die Lenk'schen „Global Players“ in Bodman denken und nervös auf die Enthüllung warten. Ganz so direkt-provokativ, verrät Peter Lenk jedoch bereits, werde es nicht zugehen in Albstadt. Was genau uns erwartet, das bleibt weiterhin ein spannendes Geheimnis.

In der Galerie Albstadt wird die bedeutende Sammlung von Dix-Werken durchsucht, um die neue Abteilung „Junger Kunstraum“ mit quirligem Leben zu füllen. „Otto Dix und die Kinder“ heißt die Ausstellung, die am 12. November eröffnet wird. Eine Woche zuvor geht es unter dem Thema „Otto Dix- Dirnen, Weiber und Madonnen“ deutlich erwachsener zu in der Galerie, deren Ausstellungsprogramm sich nun, wie es die Sparauflagen fordern, deutlich mehr aus dem Bestand speist.

Wem bei all dem immer noch zu wenig los ist in Albstadt, oder wen diese Vorkommnisse gar zu eigener Kreativität anregen, der kann sich am Mittwoch, 2. November, ab 19 Uhr zum Kulturstammtisch im Kunstwerkhaus treffen, um dort mit Gleichgesinnten an vielleicht ganz anderen, spannenden und ungewöhnlichen Ideen zu spinnen, um den Albstädter Herbst zu beleben.

Mehr zu den Schlagworten

Schließung, Wahlen.

Kommentare unserer Leser

Mit dem ZAK Smile-Abo...

...haben Sie gut lachen.
Die ersten 3 Monate für nur 14,- €/Monat. mehr...

In der Diskussion

  1. Albstadt, 25.08.2014

    Ausgerechnet ein Tübinger

    80 Kommentar(e)
  2. Messstetten, 21.08.2014

    „Überwältigt von Menschlichkeit“

    36 Kommentar(e)
  3. Albstadt-Onstmettingen, 27.08.2014

    Jetzt will Palmer kellnern

    22 Kommentar(e)
  4. Zollernalbkreis, 19.08.2014

    Wir ducken uns nicht weg

    15 Kommentar(e)
  5. Meßstetten, 19.08.2014

    Menschlichkeit zählt

    12 Kommentar(e)

Singlebörse