Den B-Junioren des TSV Frommern reichte im Rückspiel gegen den FC Wacker Biberach ein torloses Remis zum Aufstieg in die Verbandsstaffel
Den B-Junioren des TSV Frommern reichte im Rückspiel gegen den FC Wacker Biberach ein torloses Remis zum Aufstieg in die Verbandsstaffel Foto: Moschkon.

Zollernalbkreis, 04.07.2011

Fünf Junioren-Teams steigen endgültig auf

Jugendfußball: TSG-Nachwuchs überzeugt

Fünf Junioren-Teams steigen endgültig auf
Die Jugendmannschaften legten in ihren Aufstiegsspielen eine bemerkenswerte Bilanz aufs Parkett. Alle fünf Teams schafften den Sprung in die nächsthöhere Liga. Vor allem die B-Junioren der TSG überraschten.

Im Rennen um den Aufstieg in die A-Junioren EnBW-Oberliga hatte die TSG Balingen schon nach dem Hinspiel deutlich die Nase vorn. Mit 9:1 gewann die TSG gegen den FC Heilbronn. Im Rückspiel mit Heimvorteil genügte daher eine durchschnittliche Leistung zu einem 1:1-Unentschieden.

Die Balinger B-Junioren verloren ihr Hinspiel um den Aufstieg in die EnBW-Oberliga gegen die Stuttgarter Kickers knapp mit 2:3. Im Rückspiel konnte die TSG das Blatt wenden. Das Team von Coach Lothar Engelhardt gewann gegen die leicht favorisierten Kickers mit 2:0. Davon zeigte sich der Trainer begeistert: „Die erste Halbzeit war wahrscheinlich das Beste, was wir in dieser Saison gezeigt haben“, bekannte er stolz.

Bereits in der fünften Minute vergoldete Luis Linder ein schönes Zuspiel von Florian Kath zum 1:0. Im Anschluss bot Balingen den Stuttgartern kaum Raum zur Entfaltung. Nach etwas mehr als einer halben Stunde schnappte sich schließlich Paul Kozik auf dem rechten Flügel das Leder, ließ seinen Gegenspieler stehen und zimmerte den Ball mit dem Linken zum 2:0 in den Winkel. Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers besser ins Spiel, konnten den Balinger Triumph aber nicht mehr gefährden. „In der Abwehr waren wir sattelfest“, resümierte Engelhardt. „Gleichzeitig haben wir unsere Chancen aber leichtfertig vergeben. Insgesamt war der Sieg absolut verdient.“

Dem Erfolg der TSG stand der TSV Frommern in nichts nach. Die Eyachstädter gingen ebenfalls mit zwei Teams in die Aufstiegsspiele. Beide kamen mit Bravour ins Ziel. Frommerns B-Junioren nahmen einen 1:0-Vorsprung ins Rückspiel gegen den FC Wacker Biberach. Dort genügte schließlich ein torloses Remis für den Verbandsstaffel-Aufstieg. „Es war kein besonders schönes Spiel“, gestand Trainer Holger Bitzer. „Aber Aufstieg ist Aufstieg.“ Der TSV fand zu keiner Zeit in seinen Rhythmus und hätte sich über eine Niederlage nicht wundern müssen. „Wenn Biberach gewonnen hätte, wäre es nicht unverdient gewesen.“

Frommerns C-Junioren konnten in ihrem Duell mit der Spvgg Freudenstadt um den Aufstieg in die Landesliga hingegen überzeugen. Nachdem das Hinspiel mit 0:1 an die Spielvereinigung ging, erzwangen die Schwarz-Gelben ebenfalls mit 1:0 das Elfmeterschießen. Der TSV begann mit einem Fehlschuss, kurze Zeit später bot sich Freudenstadt ein Matchball – der Ball flog übers Tor. Im Anschluss avancierte Frommerns Torwart mit zwei Paraden zum Matchwinner. „Ein großes Lob an die Jungs“, erklärte Coach Joachim Koch. „Freudenstadt war uns körperlich überlegen, das haben wir mit taktischer Disziplin ausgeglichen.“ Besondere Erwähnung fand das Verhalten der Spvgg-Anhänger bei Koch. „Freudenstadt hat sich als fairer Verlierer präsentiert.“

Die A-Junioren des TSV Trillfingen übersprangen ihre Hürde auf dem Weg in die Verbandsstaffel mit eindrucksvoller Leichtigkeit. Trillfingen gewann gegen den SV Eberhardzell mit 6:0, schon das Hinspiel ging mit 3:0 an den TSV

Mehr zum Schlagwort

Sportverein.

Kommentare unserer Leser

Digital-Abo

Zollern-Alb-Kurier als E-Paper und E-Paper-App
mehr...

Top-News Sport

  1. Zollernalbkreis, 04.08.2014

    Klatsche für Rangendingen

  2. Burladingen, 05.08.2014

    Dolinschek auf Erfolgskurs

  3. Hechingen, 02.08.2014

    Die Klasens sorgen für Furore

  4. Altensteig, 04.08.2014

    „Gallier“ holen den S-Cup

  5. Balingen, 01.08.2014

    Holzgerlingen wartet

Singlebörse