Samstag, 5. Mai 2012 von Benno Schlagenhauf

Die Qual der Wahl

Schon längere Zeit hatte ich mir vorgenommen, meine leicht antiquierte Digitalkamera, die ich mir fürs Schullandheim zugelegt hatte, durch ein aktuelles, hochwertiges Modell zu ersetzen. Mit Beginn meiner journalistischen Tätigkeit wurde diese Anschaffung auch beruflich zwingend notwendig, schließlich will ich hochqualitative Fotos für die Zeitung schießen können. Und nun begannen meine Probleme: Jemand wie ich, der sich in der Materie kaum auskennt, ist von der riesigen Produktvielfalt einfach überfordert. Soll es eine digitale Spiegelreflexkamera sein oder doch eine Systemkamera? Lieber ein elektronischer oder ein optischer Sucher? Videofunktion, ja oder nein? Oder nehme ich aus rein ästhetischen Gründen einfach „die Rote“? Zum Glück konnten mich meine Kollegen aufklären, was man braucht und was nicht. So habe ich endlich, nach langem Suchen, meine „Zukünftige“ gefunden. Hauptgründe für meine Wahl waren dann doch das schwenk- und drehbare Display, sowie die Panoramabild-Funktion – nicht die schicke metallic-rote Lackierung des Konkurrenzmodells.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Samstag, 28. April 2012 von Benno Schlagenhauf

Sind sie schon lange hier?

„Ihren Namen hab ich noch nicht gelesen“ oder „Sie sind aber noch nicht lange hier.“ Solche Sätze höre ich zur Zeit öfters.

Seit etwa einem Monat bin ich nun Volontär bei der Balinger Lokalredaktion des ZOLLERN-ALB-KURIER und immer wieder wird, wenn ich mit der eigenen Recherche fertig bin, der Spieß herumgedreht und der Redakteur ausgefragt. Woher ich komme, was ich beim ZAK mache, ob ich mit XY verwandt bin... Grund genug mich nun in meinem ersten Tagebuch ein bisschen vorzustellen. Väterlicherseits habe ich Wurzeln in Frommern (bin aber nicht, wonach viele fragen, mit dem gleichnamigen Arzt verwandt), wohne jedoch in Albstadt-Laufen. Vor meinem Volontariat, das in diesem April begonnen hat, war ich als freier Mitarbeiter der Sportredaktion unterwegs. Anhänger der Balinger Eisbären, oder der zweiten Mannschaft der TSG Balingen dürften schon über den ein oder anderen Artikel von mir gestolpert sein. Bevor ich in meinen Traumberuf einsteigen konnte, habe ich 2011 mein Abitur am Gymnasium Ebingen gemacht. Die Arbeit bei der Zeitung macht mir großen Spaß und ich hoffe, dass Sie, liebe Leser, nachdem ich nun schon so viele Menschen kennenlernen durfte, etwas mehr über mich erfahren konnten.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.