Dienstag, 2. Juni 2015 von Volker Schweizer

Muss das sein?

Kaum wird's draußen wieder ein bisschen wärmer, sind sie wieder unterwegs, die Chaoten, die auf Grillplätzen wüten und die Landschaft zumüllen. Die ersten negativen Schlagzeilen kommen aus Obernheim. Dort wurde die erst vor einigen Tagen von Mitgliedern des Albvereins hergerichtete Grillstelle beim Kinderspielplatz zur „Entsorgung“ von Möbeln und Paletten missbraucht. Zurückblieben verkohlte Holzteile, jede Menge Asche und Nägel. Muss das sein? Das Wertstoffzentrum in Meßstetten ist nicht weit weg, und außerdem hat jeder Haushalt einmal im Jahr die Möglichkeit, seinen Sperrmüll zu Hause abholen zu lassen. Garage auf, alter Schrank raus, fertig! In Obernheim hat der Bürgermeister im Amtsblatt angekündigt, künftig „derartige Verschmutzungen und unsachgemäße Müllentsorgungen“ zur Anzeige zu bringen. Das ist konsequent! Appelle an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein verhallen eh ungehört. Leider.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Mittwoch, 20. Mai 2015 von Volker Schweizer

Ausflug mit Geschichte

Es müssen nicht immer unzählige Kilometer zurückgelegt werden, um einen erlebnisreichen Sonntag zu verbringen. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? – diese Floskel ist uralt, enthält aber etwas Wahres. Von unserem Besuch in Sigmaringen waren wir Balinger, die es eigentlich mehr in Richtung Tübingen oder Stuttgart zieht, ziemlich angetan. Die Fußgängerzone ist zwar klein, aber wirklich sehenswert. Obwohl es vor Menschen nur so gewuselt hatte, mussten wir auf Eis und Kaffee nicht verzichten – dank der zahlreichen Cafés und Restaurants. Viel Spaß bereitete den Kindern die riesige Wippe vor dem „Stadttor“. In großes Staunen versetzte sie die schöne Kirche und vor allem das prächtige Schloss. Und so verging die einstündige Führung auch wie im Fluge. Mein Wissen wurde am Abend sogar noch erweitert. Zur besten Sendezeit strahlte der SWR just die Dokumentation „Deutsche Dynastien: Die Hohenzollern“ aus. Der „Geschichtsunterricht“ war somit der perfekte Abschluss eines gelungenen Ausflugstages.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Mittwoch, 29. April 2015 von Volker Schweizer

Gartenfrust statt Gartenlust

Wieso mache ich mir die Arbeit, wenn innerhalb von wenigen Minuten alles „erschlagen“ ist? Diese Frage haben sich gestern wohl viele Gartenfreunde gestellt. Beim Blick aus dem Fenster hätte ich weinen können. Von den weißrosafarbenen Blüten an meinem noch kleinen Zierapfelbaum war nicht mehr viel zu sehen. Der Hagel hatte sogar die Blätter zerrupft und auch den frisch gepflanzten Stauden arg zugesetzt. Die „Köpfe“ der Margeriten im Topf sahen ebenfalls wie „zermatscht“ aus. Schade ums Geld und die vielen Mühen. Sobald die Sonne hervorschaut und sich alles langsam „erholt“, weicht bei mir der Gartenfrust aber doch ganz schnell. Dann wird das kleine Fleckchen ums Haus wieder auf Vordermann gebracht – bis zum nächsten möglichen „Weltuntergang“. Ich hoffe deshalb inständig auf einen „richtigen“ Sommer – ohne heftige Unwetter und Dauerregen nach nur ein, zwei schönen Tagen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Donnerstag, 9. April 2015 von Volker Schweizer

Taschentücher statt Pullover

Endlich können die Pullover in die hinterste Ecke des Kleiderschrankes wandern. Beim Bummel durch die Stadt sieht man aber noch krasse Gegensätze: Während nicht wenige in dicken Winterjacken herumlaufen, sitzen andere schon in T-Shirts und Shorts in den Cafés. Haben Sie die Freiluft-Eissaison schon eröffnet? Ich freue mich jedenfalls auf den ersten Walnuss-Krokant-Becher. Dafür nehme ich die unliebsamen Begleiterscheinungen gerne in Kauf. Sicherlich bin ich nicht der einzige, der mit der Wetterumstellung von Heuschnupfen geplagt ist. Die wärmeren Temperaturen haben die Birkenpollen richtig auf Trab gebracht. Und sie werden uns noch eine schöne Zeit lang ärgern. Etwa 25 bis 30 Tage hätten Allergiker zu kämpfen, danach sei die Blüte der Kätzchen vorbei, sagen die Fachleute. Roggen und Gräser würden dann voraussichtlich Anfang Juni starten. Trotzdem: Ich will die Zeit nicht zurückdrehen. Es gibt schließlich zahlreiche Mittelchen gegen Niesattacken und juckende Augen. Und ein „reinigender“ Regen zwischendurch bringt auch etwas Linderung.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Donnerstag, 19. März 2015 von Volker Schweizer

Aufgeräumt ins Frühjahr

Der Frühling klopft mächtig an die Tür und damit auch die perfekte Gelegenheit, die eigenen vier Wände auf Vordermann zu bringen. In meinem Urlaub stand zwar nur ein Kinderzimmer an, das zu renovieren war, doch das hatte es in sich. Nicht nur, weil der Flur für kurze Zeit mit Kleidung und Spielzeug zugestellt war. Man soll nicht glauben, was sich in ein paar Jahren in Schränken und Kästchen so alles ansammelt – besonders bei den lieben Kleinen. Die Entsorgung vieler Überbleibsel stellte sich nicht einfach dar. Denn es musste genau abgewogen werden, was den Weg zur Börse findet, was gespendet wird und was in die Tonne verschwindet. Der Familienfrieden blieb aber gewahrt. Nach getaner Arbeit waren wir uns aber einig: Ausmisten befreit. Dank des schönen Wetters ging es mit vereinten Kräften auch daran, das Auto aufzuhübschen. Und bei der großen Putzete wurde natürlich auch nicht vergessen, die Schneeschippe in den hintersten Winkel des Kellers zu verbannen. Denn wir hoffen wohl alle inständig, von einem Winter-Intermezzo verschont zu bleiben.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.